Mine Open Platform

Nutanix integriert Speicher

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Ulrike Ostler

„Mine“ verbindet den Sekundärspeicher von Unternehmen mit der Nutanix Enterprise Cloud.
„Mine“ verbindet den Sekundärspeicher von Unternehmen mit der Nutanix Enterprise Cloud. (Bild: gemeinfrei, geralt / Pixabay)

Nutanix hat auf seiner .Next-Konferenz in Anaheim, Kalifornien, „Mine“ angekündigt, eine neue Lösung, die den Sekundärspeicher von Unternehmen mit der Nutanix Enterprise Cloud Platform verbindet. Haupt- und Sekundärspeicher können so auf einer Plattform in der Private Cloud verwaltet werden.

Die Plattform wird auf die Lösungen diverser Backup-Anbietern wie Veeam, HYCU, Commvault, Veritas und Unitrends zugeschnitten. Deren Anwender sind damit in der Lage, ihre HCI-Umgebung und Backup-Operationen von einer einzigen Management-Konsole aus zu verwalten. Laut Sunil Potti, Chief Product and Development Officer, Nutanix, gegenüber DataCenter-Insider bietet Mine vor allem drei Vorteile:

  • Eine Reduktion der Komplexität einzelner Systeme zur Sicherung und Wiederherstellung von Geschäftsdaten, weil sich die Sekundärspeicherung so einfach verwaltet lässt wie die Primärdatenspeicherung.
  • Eine Vereinfachung des gesamten Lebenszyklus von Datensicherungsvorgängen.
  • Die Möglichkeit, sowohl Haupt- als auch Sekundärspeicher leicht auszulagern, um auf das Wachstum des Unternehmens reagieren zu können.

"Das rasante Wachstum des hyperconverged-Marktes erklärt sich im Wesentlichen durch sein Versprechen, die Infrastruktur zu modernisieren und die Komplexität durch die Beseitigung von Silos innerhalb des Rechenzentrums zu reduzieren. Aber auch als sich HCI immer mehr bei den Anwendern durchgesetzt hat, blieben sekundäre Speichersilos erhalten ", so Potti. "Mit Nutanix Mine ziehen Kunden Vorteile aus dem Zusammenbruch dieser Silos, wie etwa vereinfachte Betriebsabläufe und reduziertes TCO - ohne Belastung für das Business "

Multi Cloud-Engagement wird ausgebaut

Mine für Veeam und HYCU wird laut Potti voraussichtlich noch bis „Ende Sommer“ dieses Jahres verfügbar sein. Nutanix Mine mit Commvault, Veritas und Unitrends soll im dritten Quartal folgen.

Zusätzlich kündigte Nutanix an, seine Desktop-as-a-Service-Lösung Xi Frame von der Public Cloud wie AWS oder Azure auf die Private Cloud zu erweitern. Xi-Frame-Desktops können so vergleichsweise schnell über mehrere Wolken hinweg angeboten und über eine einzige Konsole gesteuert werden. Darüber hinaus verfügt der Disaster Recovery-Service Xi Leap nun über neue Funktionen. In den kommenden Monaten soll der Service durch ein Abkommen mit Sparkle auch in Deutschland zur Verfügung stehen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45906911 / Konvergente Systeme)