Server für Blockchain-Anwendungen

Nodes und Marktplatz für Dapps von HPE und Clearcenter

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Nur eine von vielen Anwendungen der vorkonfigurierten ClearNODES: Unternehmen können Backups auslagern oder selbst freie Speicherkapazitäten vermieten.
Nur eine von vielen Anwendungen der vorkonfigurierten ClearNODES: Unternehmen können Backups auslagern oder selbst freie Speicherkapazitäten vermieten. (Bild: HPE/ ClearCenter)

Gemeinsam haben HPE und Clearcenter auf der CEBIT 2018 eine Blockchain-Plattform vorgestellt. Diese beinhaltet vorab konfigurierte und abgesicherte „Gen10-Proliant“-Server sowie einen Marktplatz für dezentralisierte Apps.

Bislang oft nur mit Kryptowährungen und frickeliger Einrichtung gleichgesetzt, könnte die Blockchain künftig auch Unternehmensanwendungen für IoT, KI und Intelligent Edge befeuern. Jetzt als „Clearnode“ präsentierte Server sollen eine sichere und komfortable Grundlage hierfür bieten.

Die Systeme fußen auf aktuellen Gen10-ProLiant-Servern von Hewlett Packard Enterprise (HPE), die um Software und Services von „Clearcenter“ ergänzt werden. Hierzu gehören das Linux-basierte Betriebssystem „ClearOS“, als „ClearGM“ angebotene Security-Dienste sowie ein „ClearOS“-Marketplace.

Unternehmen sollen die Rechner somit bequem in Betrieb nehmen und dezentrale Apps (Dapps) nutzen. Zu den ersten Anwendungen zählt neben der eines Crypto-Wallets auch „2Clearshare“, eine Blockchain-basierte Speicheranwendung. Dank der gemeinsam mit Sia realisierten Lösung sollen Unternehmen ihre Daten einerseits lokal speichern; andererseits werden Backups verschlüsselt über eine Peer-to-Peer-Infrastruktur gesichert. Zudem können Unternehmen ungenutzte Speicherkapazitäten auf dem eigenen Server teilen und damit „Clear-Tokens“ verdienen.

Optionen

Drittentwickler können auf dem ClearOS Marketplace eigene Anwendungen für die Clearcenter-Plattform anbieten. Das beschleunige einerseits den Marktzugang. Andererseits könnten Anbieter so sicherstellen, dass Apps exklusiv auf einer gesicherten Clearnode-Infrastruktur laufen.

Die Clearnodes sind aktuell vorbestellbar. Der Einstiegspreis liegt bei 1.599 Dollar für einen HPE Micro-Server Gen10 mit acht Gigabyte RAM, zwei Terabyte Storage sowie einem Jahr Support; für ein System mit 32 Gigabyte RAM und 48 Terabyte Storage werden 5.999 Dollar fällig. Als weitere Hardware-Optionen werden aktuell auch „HPE ML110 Gen10“ sowie „HPE ML350 Gen10“ angeboten.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45382125 / Server)