Expansionskurs von Einhell braucht Brocade-Netz

Netz und Speicher-Austausch – IT-OP am offenen Herzen von 3 Rechenzentren

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Shared Services für alle Standorte

„Unsere Motivation war es in eine neue IT zu investieren, die eine zuverlässige Basis für unsere zentralen Applikationen, für Daten und auch für Shared Services bietet und die wir all unseren Standorten weltweit anbieten können“, führt Urban aus. Zusammen mit dem Systemhaus Inneo Solutions, einem Partner von Brocade, wurde daher ein Konzept für eine Neugestaltung des Storage-Systems und der Netzwerkinfrastruktur entwickelt.

Zusammen mit dem Systemhaus und Brocade-Partner entstand ein Konzept für eine Neugestaltung des Storage-Systems und der Netzwerkinfrastruktur in den drei Einhell-Rechenzentren.
Zusammen mit dem Systemhaus und Brocade-Partner entstand ein Konzept für eine Neugestaltung des Storage-Systems und der Netzwerkinfrastruktur in den drei Einhell-Rechenzentren.
(Bild: Brocade)

Die Entscheidung zugunsten neuer Speicher fiel auf ein „Metro Cluster“ von Netapp basierend auf der „Brocade VDX“-Technik. Darüber hinaus entschied sich Einhell auch bei seiner neuen Netzwerkinfrastruktur für ein Brocade-Angebot.

Zum einen werden in der chinesischen Einhell-Vertriebsgesellschaft in Shanghai SAN-Produkte von Brocade schon seit Jahren erfolgreich ohne jegliche Ausfälle eingesetzt. Einhell entschloss sich daher auf die positiven Erfahrungen mit der Brocade Fibre Channel Technologie als zuverlässigen Partner aufzubauen.

Zum anderen konnte Brocade beim Preis-Leistungsverhältnis überzeugen, wie Urban ausführt: „Brocade vertritt die gleiche Philosophie wie Einhell. Wir wollen unseren Kunden den besten Service bieten und das zu fairen Preisen.“ Zum Einsatz kommen fünf „VDX 6720“-Switches, die eine zuverlässige Konnektivität zum Storage- und Backup-System und zu den angeschlossenen Servern sicherstellen sollen.

IT bildet die Basis für ein funktionierendes Geschäft

Die Implementierung verlief aus der Sicht von Urban reibungslos. „Für Unternehmen ist es wichtig, dass Projekte wie diese in einer entsprechenden Zeit, mit höchster Qualität und dem vorgegeben Budget umgesetzt werden“, betont er. Da alle Services zu jeder Zeit voll verfügbar gewesen seien, hätten die Nutzer von der Umstellung nichts gemerkt.

„Unser Tagesgeschäft lief ohne Unterbrechungen weiter", so Urban, der lobt: „Die Tatsache, dass während des Rollouts des Projektes keinerlei Probleme auftraten ist bezeichnend für das automatisierte und extrem leistungsfähige Design der Brocade VDX Switches und der großen Unterstützung durch das Brocade-Team“.

Auch nach einem Jahr der Inbetriebnahme profitiert Einhell von den Vorteilen der neuen Infrastruktur. „Unsere Administratoren und Kunden können voll und ganz auf die Stabilität des Netzwerks vertrauen“, so Urban.

Der Verfasser des Fachartikels Jens Höner ist Territory Account Manager bei der Brocade Communications GmbH.
Der Verfasser des Fachartikels Jens Höner ist Territory Account Manager bei der Brocade Communications GmbH.
(Bild: Brocade)

Vorbild für Landesgesellschaften in China und Australien

Aber es gibt weitere Vorteile: Projekte können im Konzernverbund ohne zusätzlichen Personalbedarf ausgerollt und effizienter angegangen werden. Das Netzwerk ist insgesamt stabiler, der schnellere Zugriff auf Dienstleistungen aus dem Service-Center führt zu einem höheren Standardisierungslevel.

Im Internationalisierungsprozess Einhells wird Landau in Sachen IT als Vorbild fungieren. Vor allem für Standorte in China und Australien will Einhell die Zusammenarbeit mit Brocade für die Neustrukturierung der lokalen Infrastruktur weiterführen.

„Einhell und Brocade passen sehr gut zusammen“, betont Urban. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Brocade im internationalen Geschäft und haben bereits weitere Folgeprojekte im Auge.“

* Jens Höner ist Territory Account Manager bei der Brocade Communications GmbH.

(ID:43127504)