Von Open 19 bis Lambda 100G

Molex positioniert sich mit Kabeltechnik im Datacenter-Markt

| Redakteur: Ulrike Ostler

Das Datacenter-Angebot von Molex reicht von der Entwicklung von I/O-Verkabelungen bis hin zur Bereitstellung von Knowhow zur Strukturierung von Rechenzentren.
Das Datacenter-Angebot von Molex reicht von der Entwicklung von I/O-Verkabelungen bis hin zur Bereitstellung von Knowhow zur Strukturierung von Rechenzentren. (Bild: Molex)

Molex entwickelt Elektronik und bietet in mehr als 40 Ländern Produkte und Dienstleistungen für unterschiedliche Märkte: Datenübertragung, Verbraucherelektronik, Medizintechnik, industrielle Technik sowie Automobil- und Nutzfahrzeugbau. Jetzt will das Unternehmen mit einer neuen Generation an Rechenzentrumstechnik punkten.

Die Anforderungen im Bereich der Datenspeicherung wachsen jährlich um mehr als 40 Prozent, und es wird erwartet, dass die Menge an digitalen Daten bis 2020 auf 40 Zettabytes ansteigen wird. Zu diesem Wachstum tragen eine Reihe von Faktoren bei, zu denen zum Beispiel der Übergang auf Cloud-Speichertechnologien, offene Systeme, Edge-Computing, maschinelles Lernen (ML), Deep Learning (DL) sowie künstliche Intelligenz (KI) gehören. Im Zuge dieser Entwicklung müssen Unternehmen die Möglichkeiten ihrer Rechenzentren hinsichtlich Kapazität, Verfügbarkeit und Gesamtdurchsatz erweitern.

Nach Herstellerangaben erfüllen die Molex-Produkte für Rechenzentren die Anforderungen von steigenden Bandbreiten und Datenübertragungsgeschwindigkeiten. Sie umfassen Verbindungssystem, die sich durch ein hohes Maß an Signalintegrität, geringere Latenzzeiten und eine niedrigere Einfügedämpfung auszeichneten und damit Effizienz, Geschwindigkeit und Dichte böten.

Das Unternehmen bietet sowohl Kupfer- als auch faseroptische Produkte, die innerhalb als auch außerhalb eines Racks eingesetzt werden. Den Kunden steht nach Anbieterangaben zum einen eine breite Auswahl von lagerhaltigen Produkten zur Verfügung. Zum anderen können Kunden dank seiner internationaler Entwicklungs- und Fertigungseinrichtungen auch individuelle Systeme ordern.

Unterstützung für neue Standards

Molex trägt auch zur Entwiclung von Branchenstandards wie QSFP-DD, SFP-DD und Lambda 100G bei. Mit den anwendungsspezifischen Datenkabeln der Marke „Molex Impel“ unterstützt Molex darüber hinaus die Open19 Initiative, deren Ziel es ist, durch die Bereitstellung einer flexiblen, skalierbaren und sicheren Plattform einen neuen offenen Standard für Server in Rechenzentren zu etablieren.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45484563 / Hardware)