Compuware-Studie fordert Überdenken der Performance-Management-Strategien

Mobiles setzen Mainframes unter Druck

| Redakteur: Ulrike Ostler

Mobile Anwendungen erhöhen den Mainframe-Nutzen, doch zugleich steigen Komplexität und Kosten.
Mobile Anwendungen erhöhen den Mainframe-Nutzen, doch zugleich steigen Komplexität und Kosten. (Bild: Compuware)

Der Boom mobiler Anwendungen erhöht die Komplexität, die Nutzung und die Kosten von Mainframes. Das ist ein Ergebnis einer weltweiten CIO Studie über den Einfluss neuer Technologien und Trends auf die Großrechner, die der IT-Tool-Hersteller Compuware veröffentlicht hat.

Über die Hälfte (55 Prozent) aller Unternehmensanwendungen greift mit Transaktionen auf den Mainframe zu und mindestens jede dritte Smartphone-Transaktion. Gleichzeitig geben 68 Prozent der CIOs an, dass die Anwendungsentwickler von Distributed Applications sich nicht bewusst sind, welchen Einfluss diese auf die Mainframe-Umgebung haben.

Das mündet in Bedenken, dass ineffektive plattformübergreifende Anwendungen den MIPS-Bedarf (MIPS = Million Instructions Per Second) und die Kosten steigern – bei gleichzeitig sinkender Performance. So geben 89 Prozent der CIOs an, die Mainframe-Workload werde steigen und stärker variieren.

Nach ihrer Einschätzung haben verteilte Anwendungen in den letzten fünf Jahren 44 Prozent mehr Workload verursacht. 87 Prozent der CIOs glauben, dass die Komplexität der Unternehmensanwendungen neue Risiken in Bezug auf die Performance von Mainframe-Applikationen erzeugt. Außerdem finden es Unternehmen immer schwieriger, Fehler einzugrenzen und zu beheben.

Schlecher Code und Unwissenheit

Viele CIOs glauben: Uneffektive Mainframe-Zugriffe verursachen Probleme. Denn die Mehrheit der Entwickler von plattformübergreifenden Anwendungen hat heutzutage nur ein sehr begrenztes Wissen über den Mainframe.

Eine schlecht optimierte Applikation auf dem Mainframe aber kann die MIPS-Kosten unnötig erhöhen. Genau diese Kosten können drastisch reduziert werden, wenn für Anwendungsentwickler erkennbar ist, wie ihr Code den Mainframe beeinflusst.

Entwickler mit wenig oder geringen Mainframe Kenntnissen optimieren oft ihre Codes nicht entsprechend und verursachen so Ineffizienz. Als Folge kann die benötigte Rechnerleistung explodieren. Das heißt, der MIPS Bedarf steigt ungeplant beim Betrieb dieser Anwendungen.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42445210 / Mainframes)