Suchen

Dritte Erhebungswelle des HP Cloud Index Mittelstand adaptiert Cloud Computing in 2011 in hohem Maß

| Autor / Redakteur: Stefan Neitzel* / Ulrike Ostler

In der Befragungswelle vom November/Dezember 2011 des HP Cloud Index erreichte der Cloud-Einsatz mit 16 Prozent den höchsten Wert im Jahr 2011.

Firmen zum Thema

HP Cloud Index: Der Mittelstand adaptiert zusehens Cloud (Bild: Techconsult)
HP Cloud Index: Der Mittelstand adaptiert zusehens Cloud (Bild: Techconsult)

HP Deutschland und Techconsult erstellen mit dem Cloud Index eine Langzeituntersuchung zur Stellung von Cloud Computing in mittelständischen Anwenderunternehmen. Im Vergleich zum 4. Quartal 2010 ergibt sich ein 60prozentiges Wachstum des Einsatzgrades innerhalb von 12 Monaten. Doch nicht nur der Cloud-Einsatzgrad ist im Jahresverlauf 2011 deutlich gestiegen.

Auch der Beschäftigungsgrad mit der Cloud steigt kontinuierlich und wird 2012 den Cloud-Einsatz weiter vorantreiben.

Nicht nur gegenüber dem vierten Quartal 2010 ist eine deutliche Steigerung der Cloud-Nutzung unter den 200 befragten Unternehmen zu verzeichnen, auch im Vergleich mit dem Vorquartal konnte eine Steigerung um nahezu 4 Prozentpunkte festgestellt werden.

SaaS im Fokus

Der HP Cloud Index Winter
Der HP Cloud Index Winter
Insbesondere Software-as-a-Service-Angebote (SaaS) wurden im vergangenen Quartal stärker genutzt und kommen bei über 12 Prozent der Unternehmen zum Einsatz. Dabei werden bevorzugt Standardanwendungen wie Groupware/Collaboration-, Office- oder CRM-Lösungen genutzt. Die Teilnehmer des Index gaben jedoch an, dass die Lösungen häufig ergänzend zu traditionell betriebenen IT-Systemen zum Einsatz kommen.

Dies biete den Unternehmen mehrfache Vorteile: Sie können die Lösungen im laufenden Betrieb dauerhaft und belastbaren Tests unterziehen und somit den tatsächlichen Mehrwert besser einschätzen. Gleichzeitig baut die IT Cloud-Know-how auf und kann die Akzeptanz der Lösung unter den Endanwendern prüfen.

Die Gewährleistung des laufenden Betriebes und die bestmögliche Unterstützung der Geschäftsprozesse steht bei der Nutzung oft im Vordergrund. In einzelnen Fällen berichteten Teilnehmer der Studie aber auch von grundlegenden Umstrukturierungen der Geschäftsabläufe im Zuge des Cloud-Einstiegs, mit dem Ziel, agiler und reaktionsschneller auf Veränderungen reagieren zu können. Hier wurde die Initiative zur Cloud-Einführung zu wesentlichen Teilen von der obersten Führungsebene getragen.

Wahl der Angebote schwierig

Der Bereich der Plattform-Services differenziert sich immer stärker aus und deckt verschiedene Anforderungen der Anwender ab. Häufig ist es für die IT-Entscheider schwierig, aus den verschiedenen Angeboten die richtige Wahl zu treffen. In den vergangenen Monaten war für viele Ansprechpartner gerade die fehlende Überschaubarkeit des PaaS-Marktes ein Ausschlusskriterium – noch verstärkt durch das Gefühl, die Lösungsangebote seien noch nicht ausgereift und die Investitionssicherheit zweifelhaft.

So vertrauten viele Mittelständler eher darauf, eigene Anwendungen auf selbst-administrierten Infrastruktur-Umgebungen in einer Public Cloud laufen zu lassen, als auf eine originäre PaaS-Lösung aufzusetzen. Teilweise befürchten die Unternehmen hierbei auch, die Kontrolle über die IT zu verlieren.

Die PaaS-Infrastruktur wird dem Kunden abstrahiert und automatisiert bereitgestellt – dagegen kann der Anwender auf seine IaaS-Kapazitäten in (nahezu) gewohnter Manier zugreifen und diese administrieren.

weiter mit: Konkrete Cloud-Planungen bei nahezu einem Drittel der Teilnehmer

(ID:31278820)