Suchen

Shortcuts, PowerShell 3.0 und neue Verwaltungs-Tools effizient nutzen Mit neuen Tools Windows Server 2012 besser verwalten

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Der neue Server Manager ist das zentrale Verwaltungstool in Windows Server 2012 und bietet Zugriff auf verschiedene Verwaltungswerkzeuge für Serverrollen und Server-Funktionen.

Über den Server-Manager im Windows Server 2012 oder über die PowerShell 3.0 lassen sich verschiedene Verwaltungstools für einzelne Server aufrufen und im Netzwerk verwalten.
Über den Server-Manager im Windows Server 2012 oder über die PowerShell 3.0 lassen sich verschiedene Verwaltungstools für einzelne Server aufrufen und im Netzwerk verwalten.

Microsoft bezeichnet den neuen Windows Server 2012 auch als Cloud OS, da es eine starke Verbindung zur Virtualisierung und der Erstellung von privaten Clouds hat.

Die Verwaltungsoberfläche entspricht Windows 8, es gibt also kein Startmenü mehr und der Server-Manager hat eine neue Oberfläche. Mit dieser müssen Administratoren erst einmal zu Recht kommen, da viele Befehle an einer anderen Stelle zu finden sind als vorher.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 13 Bildern

Wenn Administratoren Server mit Windows Server 2012 verwalten wollen, geht der erste Blick immer in den Server-Manager. Im Gegensatz zu Windows Server 2008 R2 ist dieses Werkzeug nicht nur rudimentär zur Verwaltung geeignet, sondern ein mächtiges Tool im Netzwerk.

Der Server-Manager unterstützt die Verwaltung von allen Servern mit Windows Server 2012 im Netzwerk. Allerdings lassen sich mit dem Server-Manager keine Server von Vorgängerversionen verwalten. Über den Server-Manager lassen sich auch alle anderen Werkzeuge erreichen.

Wer eigene Verwaltungskonsolen auf Basis der Managementkonsole (MMC) erstellen will, kann das auch mit Windows Server 2012 noch machen. Hier gibt es keine Einschränkungen oder große Neuerungen. Die einzelnen Verwaltungskonsolen lassen sich aber auch über den neuen Startbildschirm erreichen.

Am schnellsten geht das, wenn Administratoren den Namen des entsprechenden Programms eintippen. Windows 8 und Windows Server 2012 suchen automatisch sobald man etwas in den Startbildschirm eintippt.

Welche neuen Tools Windows Server 2012 bietet, sehen Sie in der Bilderstrecke. Klicken Sie dazu einfach auf das Teaser-Bild dieses Beitrags!

(ID:34904610)