Big Data und neue Beispiele für die Machine-to-Machine-Kommunikation

Mit M2M heben Smart Cities ab

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Das intelligente Krankenhausbett

Außerhalb Europas – vor allem in den USA – stehen Initiativen im Gesundheitswesen im Vordergrund. Interessante Projekte in diesem Bereich gibt es allerdings auch in Europa. So arbeitet in Belgien Orange Business Services mit einem Partnerunternehmen an der Entwicklung intelligenter Krankenhausbetten.

Sensoren messen das Befinden und Verhalten der Patienten und informieren bei Bedarf das Pflegepersonal. Damit soll die Pflege verbessert und durch eine bedarfsorientierte Organisation der Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal ausgeglichen werden.

Ein weiterer Einsatz von M2M-Technologien ist Smart Home. Das Einführen intelligenter Stromzähler (Smart Metering) als teilweise seit 2001 etablierte Technologie zählt teilweise in diesen Bereich.

Die funkende Batterie

Das Streben nach Kostensenkung durch weniger Energieverbrauch, höherer Sicherheit und Fernsteuerung von Haushaltsgeräten und Haustechnik über das Internet hat vor allem dem Sensorenmarkt zusätzlichen Antrieb gegeben. Und wie lässt man bereits installierte Hausgeräte kommunizieren?

Ein Unternehmen namens Tethercell hat ein Batterieähnliches M2M-Modul entwickelt, das mit den Batterien im Batteriefach liegt, aber Befehle von außen entgegennimmt. Leider sind die Kosten für dieses Modul mit 35 US-Dollar pro Stück noch recht hoch.

Von der LKW-Maut zur Parkuhr

(Bild: sellingpixs/Fotolia.com)
Umgesetzt werden diese Smart-City-Initiativen häufig über Partnerschaften der öffentlichen Hand mit der Privatwirtschaft mit der öffentlichen Hand. Das deutsche Maut-System mag hier als eines der frühen Beispiele dienen.

Für die Regierungen ist dies eine Möglichkeit, das Verhalten der Bürger zu beeinflussen und Anreize für die Wirtschaft zu schaffen. Für die Unternehmen erschließen sich neue Märkte mit einem noch kaum erschlossenen Potenzial. Was sich Unternehmen letztlich von der Möglichkeit, diese Daten zu verarbeiten und zu intelligenter Information zu machen erwarten, sind Wettbewerbsvorteile und Marktanteile.

Davon könnte jede Branche profitieren: egal ob es um Parkuhren oder Stromzähler, Verkehrssensoren oder Bezahlmöglichkeiten geht. Folgerichtig ist es auch ein Konglomerat aus Unternehmen, die derzeit mit den unterschiedlichsten Initiativen den M2M-Markt in extremer Geschwindigkeit weiterentwickeln.

(ID:39981280)