Erste Übernahme des OpenStack-Pioniers

Mirantis kauft TCP Cloud für mehr Managed OpenStack

| Redakteur: Ulrike Ostler

Mirantis übernimmt erstmals in der Firmengeschichte ein anderes Unternehmen: TCP Cloud
Mirantis übernimmt erstmals in der Firmengeschichte ein anderes Unternehmen: TCP Cloud (Bild: Pixelboot/Fotolia.com)

Mirantis wird das tschechische Unternehmen TCP Cloud übernehmen. Die Firma mit Hauptsitz in Prag beschäftigt 30 Mitarbeiter und ist auf OpenStack-Managed-Services, „OpenContrail“ und „Kubernetes“ spezialisiert. Die Integration seiner Continuous-Delivery-Technik mit „Mirantis OpenStack“ soll das Management der Kundeninfrastrukturen „als Code“ und kontinuierliche Upgrades vereinfachen.

Durch die Übernahme soll die Mirantis-Initiative mit Google und Intel gestärkt werden: Mirantis werde dahingehend ausgerüstet, Kunden OpenStack auf Kubernetes zu ermöglichen, indem ihre Rechenzentren OpenStack auf der Basis von Continuous-Deliverybeziehen können. Durch den Zusammenschluss von Mirantis und TCP Cloud könne sich das Upgrade-Problem, eine der größten Bürden von On-Premise-Infrastrukturen, lösen lassen, so der Käufer.

Alex Freedland, CEO von Mirantis, sagt: „Das von herkömmlichen Anbietern praktizierte Modell zur Bereitstellung von Infrastruktur passt grundsätzlich nicht zu den heutigen modernen Software-Entwicklungspraktiken.“ So gäben die disruptiven Unternehmen des digitalen Zeitalters mehrmals täglich neuen Code für die Produktion frei, während die herkömmlichen Anbieter Infrastruktur nur alle paar Jahre als aufwändige und kostspielige Upgrades auf den Markt brächten.

„Mirantis versetzt Unternehmen in die Lage, sich neuen, auf Continuous Delivery basierenden Infrastrukturmodellen zu ihren Bedingungen zu verschreiben. Die Technologie und Erfahrung von TCP Cloud hilft uns, diese Vision schneller umzusetzen“, so der Mirantis-Chef.

Das sagt Intel

Einer der Koopertionspartner, Lisa Davis, Vice President und General Manager, Cross Enterprise Systems IT, Intel, früher auch CIO der United States Marshals und Georgetown University“, kommentiert die Übernahmen: „Durch die vereinten Kräfte von Mirantis und TCP Cloud wird die „Intel Cloud for All“-Initiative schneller vorangetrieben, indem es für Unternehmen einfacher wird, private Clouds zu managen“, sagt. Sie. „Wir freuen uns über die Kooperation mit Mirantis, die darauf abzielt, Mirantis' Vorstellung von zukünftiger Infrastruktur für die bedeutendsten Unternehmen der Welt in die Tat umzusetzen.“

Für ein echtes Public-Cloud-Erlebnis vor Ort beim Kunden wird Mirantis die Technologie von TCP Cloud, „MK.20“ , mit Mirantis OpenStack integrieren. Die Entwurfsmuster (Design Patterns) für die Verwaltung von IT-Infrastruktur in „MK.20“, gemeinhin bekannt unter Management von „infrastructure as code“, wenden heute auch bedeutende Public-Cloud-Anbieter wie AWS, Google Compute Cloud und Microsoft Azure an, um ihre Clouds zu warten. Ab der nächsten Version von Mirantis OpenStack wird MK.20 in „Mirantis Fuel“ zwecks Bereitstellung und Management von OpenStack und zugehöriger Open-Source-Infrastruktursoftware integriert.

„Mirantis und TCP Cloud haben hinsichtlich der Entwicklung von Open-Source-Software und der kontinuierlichen Auslieferung an digitale Unternehmen eine gemeinsame Vision“, kommentiert Adam Scotnicky, CEO von TCP Cloud. „Durch die Übernahme von TCP Cloud hat Mirantis mehr Einfluss in wichtigen Open-Source-Communitys und verfügt über umfassenderes Wissen in puncto Continuous-Delivery-Infrastruktur. Diese starke Kombination unterstützt Kunden wie AT&T und VW bei der schnelleren Entwicklung von Software und macht diese Unternehmen zu den Gewinnern der digitalen Wirtschaft.“

Mitaka, Ceph und Kubernetes

Mirantis leistet den größten Beitrag zum Open-Source-Projekt OpenStack. Es hat beim neuesten OpenStack-Release „Mitaka“ die meisten Beitragenden und Kern-Beitragenden zur Verfügung gestellt und die meisten Codezeilen beigesteuert. Darüber hinaus leistet Mirantis einen großen Beitrag zu „Ceph“ und entwickelt sich in kurzer Zeit immer mehr zu einem der aktivsten Kubernetes-Beitragenden.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44266627 / IT-Services)