Suchen

Ausbau des Dubliner Rechenzentrums Microsoft investiert 130 Millionen Dollar in Cloud-Infrastruktur

| Redakteur: Michael Hase

Der Software-Riese Microsoft baut sein Rechenzentrum in Dublin aus und stellt dafür zusätzliche 130 Millionen Dollar bereit. Mit der Erweiterung reagiert das Unternehmen auf die europaweit steigende Nachfrage nach Cloud-Services.

Firmen zum Thema

Microsoft erweitert das Rechenzentrum in Dublin.
Microsoft erweitert das Rechenzentrum in Dublin.

Der Software-Hersteller Microsoft beobachtet eine steigende Nachfrage nach Cloud-Services. Daher steckt das Unternehmen weitere 130 Millionen Dollar in den Ausbau seines Rechenzentrums in Dublin. Damit stockt Microsoft die bisher geplante Investitionssumme von 500 Millionen Dollar, die ursprünglich in die Anlage fließen sollte, deutlich auf.

„Die Investitionen in das Rechenzentrum in Dublin verdeutlichen, wie wir uns in Zukunft aufstellen und ausrichten“, kommentiert Ralph Haupter, Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft Deutschland, die Entscheidung. Da Services wie Office 365, Windows Live, Xbox Live, Bing und die Windows Azure Plattform stark nachgefragt würden, „investieren wir in unsere regionale Cloud-Infrastruktur, um die Kundenanforderungen zu erfüllen“.

Rechenzentrum für europäische Kunden

Das Dubliner Rechenzentrum ging im September 2009 in Betrieb und adressiert vor allem Anwender aus dem europäischen Raum. Mit der Anlage erfülle Microsoft „die europäischen Datenschutzregeln und bieten Kunden ein Höchstmaß an Datensicherheit“, betont Haupter.

Das Engagement von Microsoft für Cloud Computing geht über die Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur und des Service-Portfolios hinaus. So stellte das Unternehmen kürzlich 5,3 Millionen Euro für ein europäisches Cloud & Interoperability Center in Brüssel bereit, um, wie das Unternehmen ankündigte, Innovationen und das Wirtschaftswachstum in Europa voranzutreiben.

Cloud Computing treibt Wirtschaftswachstum

Experten prognostizieren Cloud Computing für die kommenden Jahre ein starkes Wachstum. Nach Zahlen des Centre for Economics and Business Research könnten durch die Cloud in den kommenden fünf Jahren 763 Milliarden Euro in die europäische Wirtschaft fließen. Laut einer Studie der Experton Group wird der Umsatz der IT-Branche mit Cloud Computing in Deutschland von 1,9 Milliarden im Jahr 2012 bis 2015 auf 8,2 Milliarden Euro steigen. Das entspricht einem Wachstum von 48 Prozent.

„Cloud Computing verändert die Spielregeln in der Wirtschaft“ erläutert Axel Oppermann, Senior Advisor bei der Experton Group. „Kleine Unternehmen und Start-ups erhalten über die Cloud Zugang zu IT-Infrastrukturen, über die bisher nur Großkonzerne verfügten.“ Das treibe die Nachfrage nach Cloud-Services und sorge für Dynamik im Markt, sagt der Analyst.

(ID:32167310)