Suchen

Studie von Techconsult zum Groupware-Markt Microsoft Exchange setzt sich vom Wettbewerb weiter ab

| Redakteur: Michael Hase

Der Software-Hersteller Microsoft ist mit seinem E-Mail- und Collaboration-Produkt Exchange im vergangenen Jahr mehr als doppelt so schnell gewachsen wie der Gesamtmarkt in Deutschland. Das geht aus einer aktuellen Studie von Techconsult hervor.

Firma zum Thema

Microsoft wächst im Groupware-Markt schneller als der Wettbewerb.
Microsoft wächst im Groupware-Markt schneller als der Wettbewerb.

Microsoft wächst mit Exchange schneller als der Wettbewerb. Das geht aus einer Studie des Kasseler Marktforschungsunternehmes Techconsult für den deutschen Groupware-Markt hervor. Demnach legte der Software-Hersteller mit seinem E-Mail- und Collaboration-Produkt im vergangenen Jahr nach der Anzahl der Server-Lizenzen um 4,1 Prozent gegenüber 2010 zu. Das Wachstum des gesamten Markts, der offenbar weitgehend gesättigt ist, betrug dagegen weniger als zwei Prozent.

Den Analysten zufolge kommt Microsoft Exchange bei der installierten Basis nun auf einen Anteil von 65 Prozent. 2009 lag der Anteil am Groupware-Markt noch bei 63 Prozent. Allein 27,7 Prozent entfallen derzeit auf die aktuelle Version Microsoft Exchange 2010, die seit Ende 2009 verfügbar ist. Mit den Funktionalitäten des Produkts hat Microsoft nach den Worten von Verena Bunk, Analystin bei Techconsult, die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen. „Optimierte IT- und Business-Prozesse führen zu hoher Akzeptanz beim Anwender“, sagt die Expertin.

Techconsult rechnet deshalb damit, dass Microsoft die Marktführerschaft bis 2013 um einen Prozentpunkt weiter ausbauen wird. Das wichtigste Wettbewerbsprodukt ist der Lotus-Domino-Server von IBM, der seit einigen Jahren gegenüber Exchange kontinuierlich an Boden verliert. Weitere relevante Produkte sind Groupwise von Novell und einige Open-Source-Angebote.

Integrierte Plattform für Kommunikation und Zusammenarbeit

Laut der Techconsult-Studie schätzen IT-Verantwortliche am Exchange-Server, dass sich die Software einfach installieren und administrieren lässt. Microsoft stellt das Thema E-Mail und Collaboration seit einiger Zeit in einen größeren Zusammenhang und positioniert Exchange in Kombination mit den Produkten Lync und Sharepoint als integrierte Plattform für Communication und Collaboration.

„Effiziente Kommunikations- und Kollaborations-Lösungen sorgen für einen enormen Wettbewerbsvorteil für Unternehmen“, betont Thomas Schröder, Geschäftsführer Großkunden und Partner bei Microsoft Deutschland. „Mit Exchange, Lync und Sharepoint bieten wir eng mit dem Windows-Betriebssystem verzahnte und skalierbare Software und Dienste, die Unternehmen eine nahtlose Kommunikation und Zusammenarbeit unter Berücksichtigung von aktuellen Datenschutz und Compliance Richtlinien ermöglichen.

(ID:31195440)