CeBIT 2013: Aspekte der "Shareconomy" Microsoft-Chef Illek sieht „Zeitenwende der Industrie“

Redakteur: Katrin Hofmann

Auf einer CeBIT-Vorschau-Veranstaltung in München gab der Microsoft-Vorsitzende Christian Illek einen Einblick in IT-Trends, für die sich der Hersteller rüstet.

Firma zum Thema

Christian Illek: „Die Erwartungshaltung der Nutzer an Tehnologien ändert sich“.
Christian Illek: „Die Erwartungshaltung der Nutzer an Tehnologien ändert sich“.
(Microsoft)

Von einer „Zeitenwende der Industrie“ sprach Christian Illek, Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft Deutschland und Mitglied des Bitkom-Hauptvorstands, in seiner Keynote auf einer CeBIT-Preview in München. Die neue Ära sei dadurch gekennzeichnet, dass Menschen mittels Technik in erster Linie Dinge miteinander teilten und sich dem anderen mitteilen wollen. Das Motto der CeBIT 2013 „Shareconomy“ fasse dies „treffend“ zusammen.

„Das verändert die Erwartungshaltung der Nutzer an heutige Technologien, an Software, Services und Endgeräte", sagt Illek und weiter: "Diese müssen einfach, intuitiv und Geräte-übergreifend nutzbar sein: über unterschiedliche Endgeräte und Cloud-Services hinweg,“

Die Zeitenwende bedeute letztlich, dass sich die IT endlich dem Nutzer anpasse oder, wie Kay Mantzel, Enterprise Marketing Manager bei Microsoft Deutschland, es formuliert: „One size fits all passt nicht mehr in unsere Zeit. Stattdessen richtet sich die Technologie nach dem Prinzip All fits one am Individuum aus“. Dass sich Menschen dabei komplexe Techniken wie Cloud, Big Data oder Collaboration-Tools zu eigen machen können – und zwar „mühelos“, steht seinen Aisführungen zufolge außer Frage.

BI und Cloud treffen Business

Beweisen will Microsoft dies auf seinem CeBIT-Messestand, auf dem über 50 Partnerunternehmen vertreten sind. Dort werden Live-Szenarien präsentiert. Dank dieser soll Shareconomy erlebbar sein.

So wird Messestand-Besuchern eine Fahrrad-Verleihfirma namens Contoso präsentiert. Der fiktive Kunde dieser fiktiven Firma kann unter anderem auf Bing Maps ein Fahrrad in seiner Nähe finden, das mit Hilfe des Smartphones entsperrt werden kann. Per NFC (Near Field Communication) wird zudem die Verleihgebühr überwiesen.

Im Hintergrund übernimmt ein cloud-basiertes Datacenter das Ticketing und Daten-Management. Dank einer Business-Intelligence-Lösung lässt sich die Ökobilanz der Kunden verfolgen. Microsoft will mit Contoso zeigen, wie sich ein Big-Data-Szenario fürs Business einsetzen lässt.

Weitere CeBIT-Highlights von Microsoft

  • Centerstage mit überdimensionaler Multiwall: Auf einer interaktiven Displaywand erläutern Microsofts Produkt- und Projektmanager Besuchern Technologien und laden zum Dialog ein. Diese Show wird auch als moderierter Live-Stream online gesendet.
  • Im Bereich „New Experience“ gibt es die neueste Software, Geräte und Technologien zum Ausprobieren.
  • Erstmals werden Microsoft-App-Partner am Messestand vertreten sein. Diese sollen Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von Apps für Windows beraten.
  • Im Rahmen der Initiative „Chancenrepublik Deutschland“ werden am ersten Messetag Startups und etablierte Firmen für ihren Beitrag zur wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Entwicklung Deutschlands ausgezeichnet.

(ID:37588630)