Ethernet Cloud Fabric bringt mehr Performance und Features

Mellanox SN3000-Familie kommt mit Spectrum 2

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mellanox wirbt mit Rechenzentrumsswitches für Cloud, Ethernet Storage Fabrics und Machine Learning.
Mellanox wirbt mit Rechenzentrumsswitches für Cloud, Ethernet Storage Fabrics und Machine Learning. (Bild: Mellanox)

Mit der „SN3000“-Familie kündigt Mellanox die ersten Switches an, die auf dem „Spectrum-2“-ASIC basieren. Der Chip unterstützt Port-Geschwindigkeiten bis zu 400 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) und soll genug Leistung für anspruchsvolle virtualisierte Umgebungen liefern.

Unter dem Label „Ethernet Storage Fabric“ (ESF) hatte Mellanox bisher die Vorzüge der eigenen Switches für Storage-Anwendungen herausgestellt. Darauf aufbauend präsentiert der Hersteller nun die umfassender ausgerichtete „Ethernet Cloud Fabric“ (ECF). Damit biete man eine flexible Plattform für die schnelle Bereitstellung und simple Inbetriebnahme hoch performanter Public- und Private-Cloud-Rechenzentren mit erhöhter Effizienz und verbesserter Bedienbarkeit.

Technisch fußt ECF auf dem von Mellanox entwickelten Spectrum-2-ASIC. Mit dem lassen sich nun Ports mit einer Bandbreite von bis zu 400 Gbit/s realisieren. Neben einer gesteigerten Routing-Performance böte der der neue Chip auch erweiterte Funktionen. So unterstützt die Hardware nun Network Address Translation; auch die kürzlich angekündigte Monitoring-Technik „What Just Happened“ erhält mit Spectrum 2 doppelt soviel Tiefblick wie mit der vorherigen ASIC-Generation: Anwender können künftig bis zu 512 Byte in gedropte Pakete hineinblicken.

Nach eigener Darstellung will Mellanox mit ECF Data-Plane, Data-Pipeline und Telemetrie zusammenbringen. Nachfolgend zitieren wir die technischen Daten und Vorzüge wie in der Pressemeldung angegeben.

1. Branchenführende Data-Plane

  • Klassenschnellster Switch mit 8,33 Milliarden Paketen pro Sekunde (Bpps)
  • 42 Megabyte monolithischer, fully-shared Paketpuffer für hohe Bandbreite und geringe Latenzen
  • Robuster RoCE-Datenpfad zum hardwarebeschleunigten Datentransport für Ethernet-Storage-Fabric- und Machine-Learning-Anwendungen
  • Eine halbe Million flexible Forwarding-Einträge zur Unterstützung großer Layer-2- und Layer-3-Netzwerke
  • Bis zu 2 Millionen Routen mit externem Memory für Internet-Peering-Anwendungen
  • 128-Way-ECMP mit Unterstützung für flowlet-basiertes Adaptive-Routing
  • Hardwarebasiertes NAT (Network Address Translation)
  • Mehr als 500.000 Access-Control-List- (ACL) Einträge für Mikrosegmentierung und Whitelist-Policys, also Cloud-Scale
  • Mehr als 500.000 VXLAN-Tunnel
  • Mehr als 10.000 VXLAN-VTEPs zur Netzwerk-Virtualisierung ohne Einschränkungen.

2. Data-Pipeline: agil, flexibel und voll programmierbar

  • Umfassende Unterstützung für VXLAN-Overlays, einschließlich Single-Pass-VXLAN-Routing und -Bridging,
  • Zentralisiertes VXLAN-Routing für bestehende / Brown-Field-Umgebungen,
  • Unterstützung für weitere Overlay-Protokolle wie EVPN, VXLAN-GPE, MPLS-over-GRE/UDP, NSH, NVGRE, MPLS/IPv6-basiertes Segment-Routing und mehr,
  • Neue oder kundenspezifische Protokolle können zukunftssicher durch die Programmierbarkeit der Pipeline unterstützt werden,
  • Hardware-optimierte Beschleunigung sowohl für traditionelle als auch virtualisierte Netzwerkfunktionen,
  • Integrierte Unterstützung von Container-Technologie: modulare Data-Plane bietet Erweiterbarkeit, um flexibel kunden- und anwendungsspezifische Funktionen hinzuzufügen.

3. Telemetrie: vollständig integriert, offen und aktionsfähig

  • Auf ein Zehntel verringerte Durchschnittszeit zur Ursachenfindung durch Bereitstellung eines umfangreichen Satzes von kontextuellen und aktionsfähigen Layer 1-4 „What Just Happened“ Telemetrie-Informationen
  • Hardwarebasierte Paketpufferverfolgung und Datenaggregation unter Verwendung von Histogrammen
  • Mehr als 500.000 Flow-Tracking-Counter
  • Die offene und erweiterbare Plattform erleichtert die Integration und Anpassung der Visualisierungs-Tools von Drittanbietern oder aus der Open-Source-Community
  • Unterstützung traditioneller Visualisierungs-Tools wie „sFlow“, Streaming und In-Band-Telemetrie

Verfügbarkeit

Die auf Spectrum-2-ASICs basierende SN3000-Familie von Switch-Systemen soll in diesen Tagen auf den Markt kommen, die Spezifikationen (PDF) sind bereits online verfügbar. Die „SN2000“-Familie wird weiter im Programm bleiben.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46015365 / Hardware)