Suchen

Platinum 1600 IR setzt auf SAS-Festplatten und stromsparende Intel Xeon CPUs Maxdata bringt ausfallsicheren Server mit wenig Energieverbrauch

| Redakteur: Florian Karlstetter

IT-Produzent Maxdata hat mit dem Platinum 1600 IR einen Midrange-Server vorgestellt, der nur eine Höheneinheit im Rack benötigt. Das Gerät eignet sich für den Einsatz für Web- und Infrastruktur-Anwendungen oder als Frontend für Storage Area Networks.

Dank der verbauten Komponenten soll der Maxdata Platinum 1600 IR vergleichsweise wenig Energie verbrauchen.
Dank der verbauten Komponenten soll der Maxdata Platinum 1600 IR vergleichsweise wenig Energie verbrauchen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der für VMware Infrastructure 3 und Microsoft Windows Server 2008 zertifizierte Maxdata Platinum 1600 IR-Server kommt mit Intel Xeon Dual- oder Quad-Core-CPUs, die bei einer vergleichweise geringen Leistungsaufnahme hohe Performance mit sich bringen.

Der Hersteller spricht beim Intel Xeon Prozessor L5410 von einem maximalen Energieverbrauch in Höhe von 50 Watt.

Bis zu acht SAS-Festplatten im 2,5-Zoll-Format finden in dem Server Platz. Die Datenspeicher sind im Raid-Verbund hot-plug-fähig, können also im laufenden Betrieb ausgewechselt werden. Zusätzlichen Schutz vor Datenausfall bieten redundante Netzteile.

Als Einstiegspreis nennt Maxdata für den Platinum 1600 IR 1.992 Euro.

(ID:2013000)