KVM-Matrix-Switch-Serie für kleine und mittelgroße Installationen Matrix-Switches in Glasfaserausführung

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit den Glasfaservarianten der Matrix-Switch-Serie Draco Tera Compact sollen KVM-Signale gebäudeübergreifend übertragen werden können. Laut Hersteller ISHE sind dabei Entfernungen von bis zu zehn Kilometern möglich.

Anbieter zum Thema

Die KVM-Matrix-Switch-Serie Draco Tera Compact ist mit bis zu 80 Ports ausgestattet.
Die KVM-Matrix-Switch-Serie Draco Tera Compact ist mit bis zu 80 Ports ausgestattet.
(Bild: IHSE)

Matrix-Switches ermöglichen das Umschalten zwischen verschiedenen Computern und entfernten Konsolen (Tastatur, Maus, Monitor und andere Peripheriegeräte). Die von IHSE für kleinere und mittelgroße Installationen entwickelte KVM-Matrix-Switch-Serie Draco Tera Compact ist ab sofort in allen Größen (mit 8, 16, 32, 48, 64 und 80 Ports) sowohl in CATx- als auch in Glasfaserausführungen erhältlich. Mit Glasfaserverbindungen sollen KVM-Signale auf Ein- und Ausgangsseite jeweils über eine Entfernung von bis zu zehn Kilometern – auch gebäudeübergreifend – übertragen werden können. Schneller Computerzugriff sei von allen Endpunkten aus möglich.

Neben den reinen CATx- und Glasfaserversionen bietet IHSE die 64er- und 80er-Gehäuse auch als Kombiversionen mit 48 CATx-Ports und 16 bzw. 32 Glasfaser-Ports an. Sämtliche Matrix-Ports sollen als Ein- und Ausgang definiert werden können.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu RZ- und Server-Technik

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42515082)