Sicherheit

Mangelnde Sicherheit bei mobilen Anwendungen

Bereitgestellt von: IBM Deutschland GmbH

Mangelnde Sicherheit bei mobilen Anwendungen

Bei diesen Forschungsarbeiten geht es darum, zu verstehen, wie das Risiko ungesicherter mobiler Anwendungen am Arbeitsplatz im Unternehmen reduziert wird.

Im Folgenden werden sechs Erkenntnisse aufgeführt, die verraten, warum die mobile Anwendung als unsicher gelten muss:
 
- Überstürzte Releases führen zu Apps, die Sicherheitslücken aufweisen können.
- Mobile Apps werden oft zu selten und spät getestet.
- Eine Zunahme infizierter mobiler Apps und Geräte ist zu erwarten.
- Es wird zu wenig in die Sicherheit der mobilen Apps investiert.
- Es mangelt an geschulten und fachkundigen Sicherheitsprofis.
- Den Organisationen fehlt es an Richtlinien, welche die Leitlinien für die Nutzung mobiler Anwendungen durch die Mitarbeiter definieren.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 01.04.16 | IBM Deutschland GmbH

Anbieter des Whitepapers

IBM Deutschland GmbH

IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Deutschland