Suchen

Red Hat verzahnt CloudForms mit Enterprise Linux OpenStack Platform und Amazon Web Services

Management hybrider Cloud-Umgebungen mit CloudForms 3.0

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0

Neben CloudForms hat Red Hat in Hong Kong auch eine Beta-Version von Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0 vorgestellt, die im Wesentlichen die mit OpenStack Havana eingeführten Features integriert. Traditionell erscheint Red Hats OpenStack-Distributionen ca. 2 Monate nach dem offiziellen OpenStack-Release.

Red-Hat-Kunden erhalten die Beta-Version von Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0 als Teil ihrer Subskription. Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0 basiert jetzt auf auf OpenStack Havana und enthält zudem eine Beta-Version von Red Hat Enterprise Linux 6.5. Red Hats OpenStack-Distribtion unterstützt jetzt das auf Puppet basierende Foreman, ein Verwaltungswerkzeug für physische wie virtuelle Server, das bei RHEL OpenStack Platform das Hinzufügen weiterer Knoten in einer OpenStack-Struktur erleichtern soll.

Technical Preview von Ceilometer

Darüber hinaus enthält RHEL OpenStack Platform 4.0 sämtliche neuen Komponenten des OpenStack Havana-Releases, also das Orchestrierungs-Werkzeug Heat, die Networking-Komponente Neutron, die in OpenStack Software-defined-Networking-Lösung ("Networking-as-a-Service”) abbildet und eine als Technical Preview eingestufte Vorschau auf Ceilometer, das OpenStack-Ressourcen-Management-Tool zur Unterstützung von Abrechnungssystemen bei der Ermittlung verbrauchsabhängiger Daten.

Ferner hat Red hat in RHEL OpenStack Platform 4 die Integration mit Red Hat Storage Server 2.1 verbessert, der Storage-Services für OpenStack Object Storage (Swift), OpenStack Block Storage (Cinder) und OpenStack Image Service (Glance) zur Verfügung stellt. RHEL OpenStack Platform 4.0 kann somit auch skalierbare und robuste Storage-Ressourcen zur Verfügung stellen.

Zusammen mit CloudForms 3.0 steht Unternehmen so ein einheitliches Management-Framework für Open Hybrid Clouds und der Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform zur Verfügung, das das Aufbauen stabiler, hochperformanter Lösungen für Public, Private oder Hybrid OpenStack Clouds auch für unternehmenskritische Workloads ermöglichen soll.

OpenShift by Red Hat

Darüber hinaus hat Red Hat in Hong Kong „OpenShift by Red Hat on OpenStack“ angekündigt. Damit lässt sich Red Hats PaaS-Service mit Hilfe von OpenStack Heat in OpenStack-Infrastrukturen einsetzen. OpenShift-Anwender können so auf Basis von OpenStack sehr schnell eigene PaaS-Umgebungen aufsetzen.

Im nachfolgende Video erläutern Chris Wright & Krishna Raman, Red Hat die Möglichkeiten von OpenShift on OpenStack:

(ID:42401915)