Von Cloud über Rechenzentrum bis zum Endgerät

Managed Services und Software von Cisco

| Redakteur: Ulrike Ostler

Zwischen Cloud und Erde: Cisco wartet mit neuen Managed Services und Software für hybride Infrastrukturen auf.
Zwischen Cloud und Erde: Cisco wartet mit neuen Managed Services und Software für hybride Infrastrukturen auf. (Bild: Alexander Limbach/ Fotolia.de)

Cisco erweitert sein „Cloud-Managed-IT“-Angebot „Meraki“. Außerdem bekommt „Cisco One Enterprise Cloud“ neue Funktionen. Beide Cloud-Linien sollen Komplexität reduzieren, die Service-Entwicklung beschleunigen und die Sicherheit erhöhen – von der Cloud über das Rechenzentrum bis zum Gerät.

Die Cloud-basierten Services von Cisco Meraki dienen nicht mehr nur zum Management von drahtlosen, mobilen Netzwerken, sondern auch von Switches und Sicherheit. Damit lässt sich die gesamte Netzwerk-Infrastruktur über ein zentrales Cloud-Dashboard verwalten.

Zudem können neben kleinen und mittelständischen nun auch große Unternehmen Cisco Meraki nutzen. Denn das Angebot enthält jetzt spezielle Funktionen für hohe Skalierung und außerdem:

  • neue 802.11ac Access Points mit integrierten Bluetooth Beacons, um lokale Anwendungen zu ermöglichen (Indoor- und Outdoor-Varianten)
  • eine umfassende Unified Threat Management-Lösung zur Identifikation von Bedrohungen und deren schnellerer Abwehr durch integrierte „Sourcefire“-Technologie
  • weitere geschäftskritische Funktionen für Switches, die Redundanz, Zuverlässigkeit und Vernetzung verbessern
  • eine intelligente WAN-Anwendung auf „MX Security Appliances“ für eine optimale Nutzung von Anwendungen in Public und Hybrid Clouds, auch über mobile Geräte.

Mit dem On-Premise-Portfolio von Cisco lässt sich Meraki zu einem hybriden IT-Modell kombinieren. Damit sollen Unternehmen von einem einfachen, schnellen Cloud-basierten Management sowie einer robusten Funktionalität der On-Premise-Produkte profitieren können. Heute nutzen bereits mehr als 57.000 Kunden in 147 Ländern Cisco Meraki.

Cisco One Software

Cisco One Software ist ein Portfolio an Software-Suites, die laut Anbieter Zugang zu Funktionen, IT-Automatisierung, offenen Schnittstellen für die Anwendungsentwicklung und flexiblen Nutzungsmodellen bieten. Sie enthalten Netzwerk- und Infrastruktur-Software für Rechenzentren, drahtlosen und drahtgebundenen Zugang sowie WAN.

In einfachen, lösungsbasierten Paketen können Kunden die Software für ihr Budget und ihre Investitionsstrategie einkaufen, einfach installieren und nutzen – als Dauerlizenz, im Abonnement oder im Rahmen eines Enterprise License Agreement (ELA). Die Lizenzen lassen sich dabei auf neue Hardware übertragen, um Kosten zu sparen und von Innovationen zu profitieren.

Als Teil dieses Angebots kombiniert die neue hybride Cloud-Software Cisco ONE Enterprise Cloud die Sicherheit und Kontrolle einer Private Cloud mit Self-Service und Automatisierung einer Public Cloud. Einfachen Zugriff sollen dabei ein Service-Katalog, Netzwerk-Infrastruktur-Konfiguration, Policy- und Workflow-Automatisierung sowie Support für hybride Architekturen und Multi-Hypervisor-Umgebungen bieten. Somit profitieren:

  • Nutzer unter Umständen von schnellem Zugang zu wichtigen IT-Diensten über Self-Service-On-Demand-Portale
  • IT-Führungskräfte von der Automatisierung der Netzwerk-Infrastruktur, Bereitstellung und Verwaltung, inklusive Transparenz und einfacher Verschiebung von Workloads über verschiedene Clouds mit identischen Richtlinien und Sicherheitsmaßnahmen

Cisco ONE Enterprise Cloud ist ab sofort als Dauerlizenz erhältlich, ein Abonnement wird in Kürze verfügbar sein.

Das Konzept Fast IT

Die Digitalisierung und das Internet of Everything verändern die Art, wie Menschen leben, spielen, lernen und arbeiten. Die IT muss sich entsprechend weiterentwickeln, um schnellere Innovationen zu ermöglichen. Dabei sind die Unternehmen mit geradezu explodierender, technischer Komplexität konfrontiert.

Das Konzept „Fast IT“ ist dazu gedacht, IT-Prozesse zu vereinfachen und zu transformieren, damit Unternehmen Ressourcen freisetzen und Innovationen schneller vorantreiben können. Sie reduzieren bis zu 25 Prozent ihrer laufenden IT-Kosten und erhöhen ihre Produktivität sowie Flexibilität.

Mit „Fast IT“ können können Anwender die Cisco-Angebote wie „Application Centric Infrastructure“ (ACI), „Intercloud“ und „Connected Analytics“ nutzen, um ihre Netzwerk-Infrastruktur zu vereinheitlichen, Komplexität zu reduzieren, die Service-Entwicklung zu beschleunigen, Sicherheit zu erhöhen und mehr Einblicke zu gewinnen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43203939 / IT-Services)