Suchen

Business Intelligence als Kernkompetenz Lünendonk prognostiziert steigende Nachfrage nach BI-Lösungen

| Redakteur: Florian Karlstetter

Das Analystenhaus Lünendonk hat den Markt für spezialisierte Business-Intelligence-Standard-Software-Anbieter in Deutschland untersucht und die Ergebnisse in einer Marktstichprobe veröffentlicht. Darin prognostizieren die Experten eine anhaltend starke Nachfrage nach Business Intelligence- und Analytics-Lösungen.

Firmen zum Thema

Die Analysten von Lünendonk prognostizieren eine anhaltend steigende Nachfrage nach BI-Lösungen.
Die Analysten von Lünendonk prognostizieren eine anhaltend steigende Nachfrage nach BI-Lösungen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Nachfrage nach BI-Lösungen steigt kontinuierlich an und es ist von einem entsprechendem Marktwachstum in den nächsten Jahren auszugehen, so Lünendonk. Die in der Marktstichprobe berücksichtigten 32 BI-Software-Anbieter sind demnach im arithmetischen Mittel um 7,2 Prozent gewachsen.

In der von Lünendonk veröffentlichten Marktstichprobe „Business Intelligence als Kernkompetenz“ wurden Software-Anbieter berücksichtigt, die mindestens 50 Prozent ihres Umsatzes mit Produktion, Vertrieb und Wartung eigener Business-Intelligence-Standard-Software-Produkte erwirtschaften. Dazu zählt beispielsweise Software für Datenintegration, Datenkonsolidierung oder Reporting- und Dashboard-Anwendungen. Große internationale IT-Konzerne, die signifikante Umsätze mit BI-Standard-Software in Deutschland aufweisen, erfüllen dieses 50-Prozent-Kriterium nicht, da sie den Großteil ihres Umsatzes mit IT-Beratung, IT-Services oder Standard-Software wie ERP und CRM erzielen. Hierzu zählen beispielsweise SAP mit Business objects, IBM mit Cognos und SPSS und Oracle mit Hyperion.

Bildergalerie

SAS Institute weiter an der Spitze

Umsatzstärkster BI-Spezialanbieter ist SAS Institute. Das US-amerikanische Unternehmen konnte 2009 seinen Umsatz in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 108 Millionen Euro erhöhen. Insgesamt legten 19 der 32 analysierten BI-Standard-Software-Anbieter 2009 im Vergleich zu 2008 an Umsatz zu. Die BI-Anbieter Rapid-I, Qliktech sowie PmOne verzeichneten Umsatzzuwächse von über 30 Prozent. Die IDL GmbH wuchs im abgelaufenen Geschäftsjahr um knapp über 5 Prozent, während Cubeware 3,4 Prozent Umsatzsteigerung in Deutschland erreichte.

Wachstum bei Mobile BI und im Mittelstandsgeschäft

Neben Business Analytics gehören der Studie zufolge die Bereiche „Mobile BI“ und „BI für den Mittelstand“ zu den wichtigsten Wachstumssegmenten im Markt. So werden viele Unternehmen in Zukunft nicht mehr um eine Kombination aus Operational BI und Mobile BI herumkommen. Das heißt: BI-Fachlösungen müssen intelligent und praktikabel auf mobilen Endgeräten zur Verfügung stehen.

Die komplette Marktstichprobe umfasst 52 Seiten und steht bei Lünendonk zum kostenlosen Download zur Verfügung.

(ID:2046904)