Kostenloses Bitkom-Dokument über Probleme und Lösungen

Leitfaden zur Energieeffizienz

| Autor / Redakteur: Ludger Schmitz / Ulrike Ostler

(Bild: Q.pictures, pixelio.de)

Trotz stark steigender Rechenlast hat der Energiebedarf von Rechenzentren in den letzten Jahren nur wenig zugenommen. Mit einem Leitfaden will der Branchenverband dazu beitragen, die Energieeffizienz weiter zu verbessern.

Doch, das darf man werten: Was die Hersteller und die IT-Verantwortlichen auf Anwenderseite in den letzten Jahren in Sachen Energieeffizienz geleistet haben, ist aller Ehren wert. Zwischen 2010 und 2014 hat sich die Zahl der physikalischen Server in deutschen Rechenzentren um rund 50 Prozent auf 1,7 Millionen erhöht. Doch schon 2008 war mit zehn Milliarden Kilowattstunden ein Spitzenverbrauchswert der Rechenzentren erreicht. In den folgenden Jahren sank er und erreichte erst 2014 wieder den Wert von 2008.

Energieverbrauch der Rechenzentren steigt wieder

Allerdings wird die Serverzahl weiter stark zunehmen, der Bitkom rechnet mit einem Plus von 35 Prozent bis zum Jahr 2020. Seit 2013 zeigt auch der RZ-Energieverbrauch wieder eine leichte Zunahme. Er soll bis 2020 auf 12 Milliarden Kilowattstunden ansteigen. Das wäre im Verhältnis zu Serverzahl gut, aber noch verbesserungsfähig.

„Das zeigt, dass Effizienzbemühungen fruchten“, deutet Christian Herzog, Bereichsleiter IT beim Bitkom die Zahlen. Der Hinweis in der Bitkom-Pressemitteilung, „oft reichen schon einfache Maßnahmen“, deutet an, dass der Verband durchaus noch Raum für effizienteren Energieverbrauch in den Rechenzentren sieht. Der Verband sieht ohnehin in der zunehmenden Nutzung von Smartphones, in Big Data und Cloud Computing Momente, die den Stromverbrauch wieder in die Höhe treiben könnten.

88 lesenswerte Seiten...

Dem möchte der Leitfaden entgegen wirken. Auf 88 Seiten findet sich zunächst eine knappe Darstellung, wie sich Rechenzentren und ihr Energieverbrauch in den letzten Jahren entwickelt haben. Anschließend findet sich eine Einführung in Grundlagen des Energiemanagements. Dazu zählen Erläuterungen der international gebräuchlichen Indikatoren, der verschiedenen Kühltechniken und der Grundlagen von Data Center Infrastructure Management.

Ein Überblick über Hardwarekomponenten wie Server, Storage und Netzwerk-Equipment ist verbunden mit einer Erläuterung der jeweiligen Verbesserungsmöglichkeiten. Hier geht es natürlich um Virtualisierung, effizientere Speicherkonzepte und Konsolidierung der Netzwerk-Infrastrukturen. Abschließend widmet sich ein eigenes Kapitel der Optimierung der RZ-Kühlung, wobei verschiedene Klimatisierungskonzepte und Möglichkeiten der Energierückgewinnung vorgestellt werden.

...zum Download

Der „Leitfaden Energieeffizienz in Rechenzentren“ lässt sich beim Bitkom kostenlos und ohne Angabe von Daten im PDF-Format https://www.bitkom.org/Bitkom/Publikationen/Leitfaden-Energieeffizienz-in-Rechenzentren.html.

* Ludger Schmitz ist freiberuflicher Journalist in Kelheim.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43667716 / Mein Rechenzentrum)