Asset Lifecycle Manager kassiert Lob

Landesk baut Vereinfachungen ins Asset-Management ein

27.06.2011 | Redakteur: Ulrike Ostler

Der EMA-Report untersuchte neben dem SAM-Produkt von Landesk auch die Angebote von Alloy Software, ASG, Express Metrix, Eracent, Flexera Software, Frontrange, Hewlett-Packard, IBM Tivoli, Iet Solutions, Manage Engine and Symantec, Quelle: EMA Radar
Der EMA-Report untersuchte neben dem SAM-Produkt von Landesk auch die Angebote von Alloy Software, ASG, Express Metrix, Eracent, Flexera Software, Frontrange, Hewlett-Packard, IBM Tivoli, Iet Solutions, Manage Engine and Symantec, Quelle: EMA Radar

Landesk Software, Anbieter von Produkten für das Systems Lifecycle Management, hat in der Version 5 seiner Asset-Management-Software „Asset Lifecycle Manager“ eine Reihe von Standardfunktionen vereinfacht. Dazu gehören Synchronisierung, Unterstützung für 64-Bit-Anwendungen und ein „Test-to-Live“-Dienstprogramm.

Die Software versetzt IT-Manager in die Lage, ihre Hardware- und Software-Assets zu verwalten, zu aktualisieren und zu schützen – unabhängig vom jeweiligen Standort. Asset Lifecycle Manager erlaubt IT-Administratoren die Kontrolle, laut hersteller auch in umfangreichen und komplexen IT-Umgebungen.

Toby Martin, Director of Product Management bei LANDesk Software, stellt heraus, dass die Organisation Enterprise Management Associates (EMA) Landesk kürzlich in dem Bericht „EMA Radar – Report for Software Asset Management „(SAM) als „Value Leader“ eingestuft habe.

In diesem Bericht werden ein Dutzend Anbieter in folgenden Bereichen bewertet: Erkennung und Bestands-Management, Finanzanalysen zur Softwarenutzung, die Fähigkeit, Berechtigungen zu interpretieren sowie Funktionen zur Unterstützung von Software-Audits.

Weitere Empfehlungen

Der Bericht betone den statusorientierten Ansatz von Landesk bei der Verwaltung des Asset Lifecycle sowie die Tatsache, dass der Asset Lifecycle-Status dank einer visuellen Benutzeroberfläche klar abzulesen sei. Auch die Benutzerfreundlichkeit für die Berichterstellung hebt der Bericht hervor sowie die Automatisierungsfunktionen. Diese sind von entscheidender Bedeutung, wenn die Zahl der Software-Benutzer und Software-Titel in die Hunderttausende geht.

Darüber hinaus wurde das in Salt Lake City (Utah) ansässige Unternehmen kürzlich im „Vendor Landscape Report“ zum IT-Asset Management der Info-Tech Research Group als ein führender Anbieter genannt und vom Info Security Products Guide das zweite Jahr in Folge zum Gewinner der Auszeichnung 2011 Tomorrow’s Technology Today Award in der Kategorie „Asset Management-Lösungen“ ernannt.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052146 / Services)