Suchen

Optimierte Leistung und reduzierte Komplexität per softwaregesteuerter konvergenter Infrastruktur LA Fitness trimmt mit Nutanix die Infrastruktur auf Höchstleistung

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

LA Fitness wird seine Rechenzentrumsinfrastruktur mit der „Virtual Computing Platform“ von Nutanix betreiben; der Einsatz der ist auf fünf Jahre ausgelegt. Nutanix ist ein Anbieter effizienter, skalierbarer und einfach zu bedienender Infrastrukturlösungen für Rechenzentren.

Firmen zum Thema

Mit Nutanix bricht LA Fitness alle bisherigen Leistungsbestmarken
Mit Nutanix bricht LA Fitness alle bisherigen Leistungsbestmarken
(Bild: LA Fitness)

Bei seiner Suche nach einer skalierbaren Plattform, mit der das Unternehmen seiner internen Maxime „einfacher ist besser“ folgen konnte, ließ sich LA Fitness von dem Beispiel der Google-Rechenzentren leiten. Nachdem die Zahl der Mitarbeiter, die an über 600 Standorten in den USA und Kanada arbeiten, in kurzer Zeit auf 30.000 gestiegen war, hatte das Unternehmen zunehmend Schwierigkeiten, die wachsenden Anforderungen hinsichtlich Rechenleistung und Speicherkapazitäten zu erfüllen. Über 100 virtualisierte Anwendungen wie Microsoft Exchange, SQL Server oder SharePoint sowie ein umfangreiches VDI-Projekt forderten sehr viel Leistung. Die vorhandene Infrastruktur auf SAN-Basis konnte diese jedoch nur noch mit Mühe erbringen.

Deshalb wollte LA Fitness die Leistungsproblematik, die traditionellen Speicherarchitekturen zugrunde liegt, ein für alle Mal hinter sich lassen und suchte infolgedessen nach einem Anbieter, dessen Lösungen in den nächsten Jahren entsprechend den Anforderungen skalieren und mitwachsen konnten. Die Wahl fiel schließlich auf Nutanix, weil die Lösungen des Anbieters einfach zu managen sind und vorhersagbar skaliert werden können – sowohl in wirtschaftlicher Hinsicht als auch im Hinblick auf die Leistung.

Wichtiges Kriterium: größtmögliche Leistungsfähigkeit

Dazu Kevin Derenard, Director of IT Infrastructure bei LA Fitness: „Wichtigstes Kriterium bei der Evaluierung war die größtmögliche Leistungsfähigkeit für unsere Anwendungen. Gleichzeitig aber wollten wir eine Technologie, auf die wir uns beim Betrieb unserer Infrastruktur für viele Jahre verlassen konnten. Seit der Nutanix-Implementierung laufen unsere Applikationen deutlich schneller und neue virtuelle Maschinen lassen sich in kürzerer Zeit in Betrieb nehmen. Mittels Nutanix beschleunigten sich pro Sektion die Speichertransaktionen um den Faktor sieben und die SQL-Transaktionen um den Faktor drei, während sich zwölfmal mehr Webseiten pro Sekunde anzeigen lassen.“

LA Fitness implementiert zurzeit auf Nutanix mehr als 100 virtualisierte unternehmenstypische Workloads. Am Ende sollen standardmäßig sämtliche Anwendungen auf der Virtual Computing Platform des Anbieters laufen. Außerdem beabsichtigt das Unternehmen, sein VDI-Projekt um zahlreiche Gruppen und Abteilungen zu erweitern. Würden hierfür herkömmliche Server- und Speicherprodukte genutzt, entstünden Probleme mit der Skalierbarkeit sowie Finanzierbarkeit.

Klare Richtung: konvergente Infrastruktur

LA Fitness richtet seine IT-Strategie klar in Richtung einer konvergenten Infrastruktur aus – und Nutanix verfolgt einen neuartigen und Software-gesteuerten Ansatz im Bereich konvergenter Infrastrukturen. Dadurch ist es LA Fitness möglich, bisherige Leistungsbestmarken zu brechen, seine sämtlichen Workloads auf Nutanix zu virtualisieren und dadurch das Unternehmen dauerhaft auf die Erfolgsspur zu bringen.

Auf der diesjährigen Gartner Data Center Conference in Las Vegas, die aktuell vom 9. bis zum 12. Dezember stattfindet, stellt Kevin Derenard, Director of IT Infrastructure bei LA Fitness, das Nutanix-Implementierungsprojekt im Detail vor.

(ID:42455367)