Übergreifendes Infrastruktur-Management bei SAP

IT-Monitoring@SAP

19.05.2011 | Autor / Redakteur: Jörg Hattwig / Ulrike Ostler

Die IT-Komponenten werden bei der SAP AG durch Tools von CA Technologies überwacht. Logo: SAP
Die IT-Komponenten werden bei der SAP AG durch Tools von CA Technologies überwacht. Logo: SAP

Konfigurationen und deren Änderungen aktiv verwalten

Darüber hinaus unterstützt CA Spectrum die SAP-Administratoren mit dem Spectrum „Network Configuration Manager“ (NCM) beim Konfigurations-Management. Der NCM überwacht die Konfigurationen der Systeme und Komponenten und erstellt Reports, beispielsweise über Probleme, die mit den Konfigurationen aufgetreten sind. Darüber hinaus lassen sich Geräte-Familien via NCM Extension Utility hinzufügen oder Gerätekonfigurationen auslesen, um sie in der Spectrum-Datenbank zu speichern.

Zu den weiteren Aufgaben von Spectrum NCM gehören der Entwurf von Konfigurations-Richtlinien und die Überprüfung dieser Policies; die weltweite Synchronisation der Netz-Devices nach Überprüfung und Verifizierung; der Upload von Firmware sowie neuer Inhalte für bestehende Konfigurationen; der Reload einer Netzkomponenten nach dem Firmware-Update und der Export der Konfigurationen.

Eine Besonderheit ist der „Approval Workflow“ für Konfigurationsänderungen, die mit CA Spectrum NCM initiiert wurden. Dieser Workflow erweitert das Konfigurations-Management in Richtung Change Management: Wird ein so genannter „Change“ im Netzwerkumfeld durchgeführt, stößt Spectrum automatisch einen Approval/Genehmigungs-Prozess an. Die Meldung läuft in ein SAP-System und wird via eMail an einen Netzwerk-Manager weitergeleitet, um sein Okay einzuholen.

Performance Management im Griff

Für das proaktive Performance-Management, die Kapazitätsplanung und das Reporting setzt SAP vor allem in den USA und in Asien „CA eHealth“ ein. Die Lösung übernimmt das Performance Monitoring des SAP-Netzes und sie überwacht die Quality of Services dieser Verbindungen. Dadurch stehen auch Daten für das Reporting zu den Key Performance Indikatoren bereit.

Mit CA NetQos schließlich analysieren SAP-Netzwerker den Netzwerkverkehr. Die Lösung wertet dazu Netflow-Daten und -Statistiken der Router und Switches von Cisco aus und erstellt auf dieser Datenbasis Reports zur Verkehrsanalyse. Dadurch werden Fehler oder sich abzeichnende Fehler festgehalten, ebenso beispielsweise Applikationen oder bestimmte Anwender(gruppen), die viel Datenverkehr erzeugen, oder Probleme bei bestimmten Leitungen.

Beim übergreifenden Management der gesamten Netzwerk-Infrastruktur setzt SAP stark auf die Integration der drei CA Lösungen. So können die Netzwerker bei Fehlern schnell und effektiv reagieren und jederzeit die Ursache des Fehlers erkennen.

Denn Spectrum wird mit Real-Time Analysedaten aus eHealth und NetQoS versorgt. Genau so nutzt eHealth die Informationen aus Spectrum. Zusätzlich kann die SAP jederzeit auf Performance-Daten zurückgreifen, um bei bestimmten Problemen gezielt Maßnahmen für die Zukunft zu ergreifen.

Der Autor:

Jörg Hattwig ist freier Journalist in Wuppertal.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2051479 / Software)