Bankenindustrie im Transformationsprozess

IT-Industrie – Wachstumsimpulse im Bankenmarkt

| Autor / Redakteur: Arnold Wagner / Jürgen Sprenzinger

Die Experton Group erbringt Beratungsleistungen, Marktuntersuchungen, Konferenzen, Seminare und Publikationen im Umfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie.
Die Experton Group erbringt Beratungsleistungen, Marktuntersuchungen, Konferenzen, Seminare und Publikationen im Umfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie. (Bild: Cora Kieser/Experton Group)

Banken und Sparkassen werden verstärkt mit volatilen Märkten, der Umsetzung der IT-Compliance, Veränderungen des Kundenverhaltens, neuen Organisationsstrukturen, verschärftem Ertragsdruck sowie globalen Technologien und Neuerungen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit konfrontiert.

Die veränderten Rahmenbedingungen führen zu permanenten Anpassungen in der strategischen und operativen Geschäftsarchitektur und verändern zwangsläufig auch die Anforderungen an die Leistungen der IT-Services. Produktivität, Effizienz, Synergien, Sicherheit und Innovationen stehen im Fokus des IT-Managements. In neue strategische Geschäftsfelder und in Change-the-Bank- und Run-the-Bank-Projekte werden erhebliche Budgets investiert.

Digitalisierung der Bankprozesse und Finanzprodukte

Die Bankenindustrie ist eine technologieintensive Branche. Klar erkennbar ist der Trend zur Digitalisierung der Bankprozesse und Finanzprodukte. Banken und Sparkassen erwarten mehr (profitable) Erträge durch Online-Abschlüsse. Nur wenigen Banken und Sparkassen gelingt es jedoch, ihre IT-Services zeitnah (Time-to-Market) an die veränderten Geschäftsmodelle anzupassen und gezielt zur Optimierung der Ertragsstrukturen einzusetzen (Business Execution Gap).

Banken werden Transformationsprojekte mit echtem geschäftlichem Nutzen identifizieren und marktreife Technologien mit hoher Akzeptanz in Strategiekonzepte integrieren. Banken erwarten Beratung und Konzepte für die Bank der Zukunft und Lösungen durch Mobile Services, Multi-Kanal-Integration. Cloud-Computing-Konzepte, Core-Banking-Architekturen, Real-time Analytics, Big Data in Kundenanalysen, Social-Business-Trends, Sourcing-Strategien und Cyber-Security-Konzepte.

Die Herausforderung: Konsolidierung der komplexen IT-Infrastrukturen

Die Konsolidierung der Banksysteme (Core Banking) wird sich fortsetzen, insbesondere im S-Verbund. Die geplante Fusion der IT-Service Provider im VR-Verbund soll 125 Millionen Euro Kostensynergien bringen. Die Konsolidierung der komplexen IT-Infrastrukturen und Core-Banking-Systeme sind besondere Herausforderungen im IT-Integrationsprozess. Banken werden von Cloud Computing ganz erheblich profitieren. Dynamische und flexible Infrastrukturen sind eine Grundvoraussetzung für langfristige Wettbewerbsfähigkeit.

Zunehmender Wachstumsmarkt für den IT-Service

Banken und Sparkassen sind tendenziell nicht mehr in der Lage, Großprojekte (beispielsweise Core Banking, IT-Compliance) mit eigenen IT-Kapazitäten in der geforderten technischen Qualität zu implementieren. Die Bankenindustrie wird zunehmend ein Wachstumsmarkt für die IT-Serviceindustrie, wobei das Marktvolumen von IT-Services 2014 im Finanz-Segment um 6,5 Prozent steigen wird, während der Ausgabenzuwachs in der deutschen Wirtschaft insgesamt nur bei 5,3 Prozent liegen wird. Die Business- und IT-Strategien unterscheiden sich erheblich und erfordern fokussierte Lösungen und Beratungsansätze. Zielführend sind Markttransparenz und die genaue Kenntnis der Projekte, Prioritäten, Budgets und Entscheidungsstrukturen.

Arnold Wagner
Arnold Wagner (Bild: Experton Group)

Der Autor Arnold Wagner ist Experton Group Director Advisor Financial Service und Member of International Bankers Forum Frankfurt.

Ergänzendes zum Thema
 
Die Experton Group

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42525579 / Banken, Versicherungen, Finanzwesen)