Startup-Förderung im Berliner Microsoft Ventures Accelerator IT-Fachkräfte gesucht? Nein, ausgebildet. Microsoft zeigt Initiative

Redakteur: Ulrike Ostler

Mit Angeboten zur Aus- und Weiterbildung von IT-Fachkräften startet Microsoft mit seinen Partnern eine neue Runde der "Fachkräfteinitiative für IT" (FIT). Außerdem baut Microsoft in Berlin einen Accelerator auf, für den sich IT-Startups in der Seed- oder Startup-Phase bewerben können.

Firmen zum Thema

Partner bekommen Mitarbeiter, die fit sind für Vertrieb, Beratung und Implementierung von IT-Lösungen auf Basis vom Microsoft-Technologie, Bewerber werden fit für den Arbeitsmarkt.
Partner bekommen Mitarbeiter, die fit sind für Vertrieb, Beratung und Implementierung von IT-Lösungen auf Basis vom Microsoft-Technologie, Bewerber werden fit für den Arbeitsmarkt.
(Bild: Microsoft)

Ziel der FIT-Initiative ist es, dem Fachkräfte-Engpass durch Eigeninitiative zu begegnen sowie die Qualifikation und Ausbildung von Hochschulabsolventen praxisnah zu ergänzen. Hierbei bilden Microsoft und Microsoft Partner gemeinsam Hochschulabsolventen für den Vertrieb und das IT-Beratungsgeschäft aus.

Denn vielen, gerade jungen Bewerbern fehlt direkt nach der universitären Ausbildung oft die entsprechende Kombination aus IT-Wissen und Wirtschaftswissen. Darum setzt Microsoft die FIT-Initiative im Herbst fort und bietet Hochschulabsolventen zusätzliche Qualifizierungsmöglichkeiten.

Floris van Heijst, General Manager Mittelstand und Partner und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland: "Durch das zusätzliche Know-how neuer IT-Spezialisten stärken wir unsere Position und die unserer Partner auf dem Markt.“
Floris van Heijst, General Manager Mittelstand und Partner und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland: "Durch das zusätzliche Know-how neuer IT-Spezialisten stärken wir unsere Position und die unserer Partner auf dem Markt.“
(Bild: Microsoft)
Floris van Heijst, General Manager Mittelstand und Partner und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland wirbt: „Unsere Partner bekommen Mitarbeiter, die fit sind für Vertrieb, Beratung und Implementierung von IT-Lösungen auf Basis unserer Technologie." Trainees wiederum erhielten umfangreiches Know-how und wertvolle Zertifizierungen. Entsprechend hätten sie auf dem Arbeitsmarkt einen klaren Wettbewerbsvorteil sowie verbesserte Aufstiegschancen.

Das Microsoft-Trainee-Programm

Im November 2013 startet das Partner Trainee Programm in die dritte Ausbildungsreihe. Schwerpunkte dabei sind Projekt- und Software-Asset Management (SAM) sowie „Microsoft Dynamics AX“. Für April 2014 ist die vierte Runde geplant.

Beim Projekt-Management geht es für Einsteiger um die Ausbildung zum Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA). Fortgeschrittene werden in den Bereichen Windows Server und Client-Technologien sowie in der Entwicklung und Implementierung entsprechender Infrastrukturprojekte zum Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE) ausgebildet.

Software Asset Management (SAM) befasst sich mit der Volumen-Lizenzierung und der Verwaltung der Lizenzen im Unternehmen. Die Trainees schließen diese Schulung als Microsoft Certified Technology Specialist (MCTS) oder Microsoft Certified Professional (MCP) ab.

Die dritte Option befasst sich mit ERP. Hier werden die künftigen Berater für Microsoft Dynamics AX in Rechnungswesen, Recht und den AX-Modulen Handel- und Logistik, Beschaffung, Finanzdaten und Development geschult.

Erfahrungen aus den ersten Qualifizierungsmaßnahmen

In den ersten beiden Trainee-Programmen, die aktuell noch laufen, werden 65 Teilnehmer in einem zwölfmonatigen Trainee-Programm als Fachkräfte für die IT-Branche ausgebildet. Neben ihrer praktischen Tätigkeit bei den Microsoft-Partnern erhalten sie umfassende, rollenspezifische Trainings und Zertifizierungsmöglichkeiten direkt bei Microsoft. Zusätzlich werden die Auszubildenden von Mentoren aus dem Hause Microsoft betreut.

Etagen-Übersicht über das MSFT Berlin
Etagen-Übersicht über das MSFT Berlin
(Bild: Microsoft)
Der Microsoft Partner Info AG ist eines der Unternehmen, die sich aktiv an FIT beteiligen. Dana Hößermann, Bereichsleiterin Personal bei dem Unternehmen sagt, dass sie dem Fachkräftemange selbt begegen und nicht auf die Politik warten wollen: „Wir waren im vergangenen Jahr mit zwei Trainees am FIT-Programm beteiligt. Vier weitere Trainees sind in diesem Frühjahr in das Programm gestartet. Im nächsten Jahr sollen zwei weitere folgen.“

Hochschulmarketing: Drei Angebote und Ziele

Auch beim Hochschulmarketing baut Microsoft sein Angebot für Partner aus: In Kooperation mit der German Entrepreneurship GmbH wurde mit MS Academy ein Programm entwickelt, das die Partnerunternehmen gezielt bei der Ansprache und der Gewinnung geeigneter Praktikanten, Werkstudenten, Diplomanden und vor allem auch Absolventen unterstützt.

Mit den Paketen Beratung, Annoncen und Kontakt können Partner unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen:

  • Das Beratungs-Paket widmet sich in einem Experten-Workshop ausführlich dem Thema Hochschulmarketing, um das Engagement der Partner.
  • Das Annoncen-Paket bietet vor allem Unterstützung bei der Schaltung von Anzeigen, beginnend bei der Formulierung der Stellenannoncen, dem Layout bis hin zu den Platzierungsmöglichkeiten.
  • Durch das Kontakt-Paket wiederum profitieren die Partner vom Netzwerk der German Entrepreneurship zu zahlreichen Hochschulen und damit von dem direkten Zugang zu den Bildungseinrichtungen.

Ergänzt werden Trainee Programm und MS Academy durch das Karriereportal MS Ambition. Dabei handelt es sich um einen Stellenmarkt für die Microsoft Partner, damit diese bei Bedarf auch bereits ausgebildete Experten für sich gewinnen können.

Microsoft Ventures Accelerator in Berlin

Im Berliner Start-up-Center von Micosoft
Im Berliner Start-up-Center von Micosoft
(Bild: Microsoft)
In seiner gerade erst bezogenen deutschen Hauptstadtrepräsentanz baut Microsoft einen Accelerator auf, für den sich jetzt IT-Startups in der Seed- oder Startup-Phase mit ihren Ideen in den Bereichen Software, Cloud, Internet oder Mobile bewerben können. Wer ausgewählt wird, zieht für vier Monate bei Microsoft „Unter den Linden“ ein, wird intensiv von Microsoft- und externen Experten auf den Gebieten Technologie, Design, Business Development, Recht und Steuern beraten und gecoacht, kann dort rund um die Uhr die bereitgestellte Soft- und Hardware nutzen und sein Produkt weiterentwickeln.

Im Gegensatz zu vielen anderen Acceleratoren verlangt Microsoft keine Unternehmensanteile für die Teilnahme am Accelerator-Programm und verhilft den teilnehmenden Startups mit einem Demo-Day am Ende der Klasse vor Investoren, Business Angels und Industriepartnern verschiedener Branchen zu einer Anschlussfinanzierung.

Jetzt bewerben!

Die Bewerbungsphase startet jetzt und läuft noch bis 04. Oktober 2013. Die Teilnahme an dem viermonatigen Programm ist kostenlos, bewerben können sich Gründer mit ihrer Idee oder auch ihrer bereits existierenden Firma.

Es gibt dabei keine Einschränkung in Bezug auf die adressierten Geschäftsfelder (B2B, B2C) sowie auf die eingesetzten Technologien. Der Start für die erste Klasse ist für Mitte November geplant, es werden etwa zehn Startups an der ersten Klasse teilnehmen können.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42269845)