Suchen

Wie IT-Serviceanbieter schnell und flexibel bleiben Integrated Modular Datacenters

| Autor / Redakteur: Ludger Schmitz / Ulrike Ostler

Kurze Bereitstellungszeiten sind ein entscheidender Faktor der Wettbewerbsfähigkeit von Serviceanbietern. Was für IT-Services gilt, trifft auch auf die Infrastruktur zu. Schnell zu planende, zu bauende und zu erweiternde Rechenzentren bieten sich an.

Firma zum Thema

(Bild: ICTroom)

Weniger Ressourcen, mehr IT-Leistung. Innovationen haben die Rechenzentren umweltfreundlicher und effizienter werden lassen, doch gleichzeitig ist der Bedarf an Infrastruktur rapide gewachsen. Nahezu jede Branche braucht mehr Platz für ihre Daten, und Unternehmen stehen vor der Entscheidung, ob sie bestehende Infrastruktur nachrüsten, neue Rechenzentren bauen oder zusätzlichen Platz mieten sollen.

Herausforderungen für Hoster, Colocation-und Managed-Service-Anbieter

Infrastruktur-as-a-Service ist ein wachsender Markt. Immer mehr Unternehmen greifen auf spezialisierte Dienstleister zurück, weil diese Flexibilität bieten und Kosten kalkulierbar machen. Diese Dienstleister stehen unter dem Druck, dass ihre IT-Infrastruktur erweiterbar sein muss, denn andernfalls lassen sich Umsatzzuwächse kaum realisieren.

Um eine breite Kundenbasis anzusprechen, sollten Colocation-Dienstleister und Managed Service Provider ihren Kunden eine Auswahl an Verbindungs- und Vertragsoptionen anbieten. Diese Flexibilität hat mehrere Aspekte.

Bereitstellungszeiten sind für Serviceanbieter wichtig

Aufgrund des Problems der Latenzzeiten sollten sich die Rechenzentren nahe beim Kunden befinden. Die Kunden kommen aus unterschiedlichen Branchen kommen: Manche werden die Einhaltung branchenspezifischer Standards fordern (zum Beispiel HIPAA im Gesundheitssektor). Andere werden besondere Wünsche im Hinblick auf die Redundanz oder die Servicevereinbarungen haben.

Autor Heiko Schrader, ICTroom
Autor Heiko Schrader, ICTroom
(Heiko Schrader)

Mit Pauschallösungen lassen sich die Kriterien für Cloud- oder Hosting-Anbieter in der Regel nicht erfüllen. Die meisten von ihnen mieten über die eigenen Kapazitäten hinaus ein gewisses Maß an Rechenzentrumsflächen, um selber bei der Bereitstellung flexibel zu sein. Statische Lösungen brauchen viel länger, bis sie einsatzfähig sind. Und jeder Tag zusätzliche Bereitstellungszeit bedeutet für einen Serviceanbieter Umsatzverlust.

(ID:43664682)

Über den Autor

 Ludger Schmitz

Ludger Schmitz

Freiberuflicher Journalist