Suchen

Erweiterte Integration von Platform-as-a-Service und Self-Service Data Integration Informatica Cloud Summer 2012 vereinfacht Datenintegration

Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Mit Informatica Cloud Summer 2012 veröffentlicht Informatica die neueste Version seiner Familie an Cloud-basierten Lösungen zur Datenintegration. Cloud Integration soll damit im Hinblick auf Entwicklung, Konfiguration und Verwendung einfacher als je zuvor sein.

Der Markt wächst schon lange über routinemäßig angefertigte Cloud-Integration-Lösungen hinaus. Maßgeschneiderte Anwendungen liegen im Trend.
Der Markt wächst schon lange über routinemäßig angefertigte Cloud-Integration-Lösungen hinaus. Maßgeschneiderte Anwendungen liegen im Trend.

Informatica Cloud 2012 ist darauf ausgerichtet, die Produktivität zu steigern und die Amortisationszeit für Nutzer und Entwickler durch wiederholbare Prozesse, Teilen von Inhalten mit der Community und durch Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit zu beschleunigen. Entwickler können eigene, maßgeschneiderte Cloud-Integration-Anwendungen erstellen und diese auf eine Platform-as-a-Service bauen.

Das neue Produkt soll Funktionalität und Leistung der Informatica Cloud-Plattform steigern. Entwickler können die Prozesslogik der Integration in Templates einbetten, die die Endverbraucher dann in Echtzeit verwenden und dynamisch konfigurieren können. Cloud Integration Templates sind dabei eine Schlüsselkomponente der Informatica Cloud Developer Edition und werden zusammen mit anderen Produktivitätswerten auf der neuen Cloud Integration Developer Site zur Verfügung gestellt. Die neue Version erhöht auch die Zahl der nativen Cloud Connectors und erweitert die Unterstützung für den Informatica Cloud Data Loader Service.

Neue Cloud Integration Templates

Informatica Cloud Summer 2012 bietet vorgefertigte, wiederverwendbare und anpassbare Cloud Integration Templates. Diese Templates entfernen einige Schritte aus dem Integrationsprozess, wie zum Beispiel die Erstellung von schwierigen Arbeitsabläufen zwischen den Systemen. Somit verringern sich die Implementierungs- und Wartungskosten für Kunden und Partner deutlich, während der ROI des Cloud-Integrationsprojekts beschleunigt wird.

  • Schnelle Entwicklung: Die Verwendung einer Self-Service Drag- und Drop-Umgebung ermöglicht das Erstellen von Cloud-Integrationsanwendungen. Diese in der Cloud laufenden Anwendungen können gemeinsam genutzt und im Informatica Marketplace veröffentlicht oder in die kommerziellen Anwendungen und Plattformen eingebettet werden.
  • Einfache Konfiguration: Das Nutzen intuitiver Integration Wizards erlaubt die Bearbeitung benutzerdefinierter Aufgaben der Cloud-Integrationsdaten oder erweiterter Integrationsprozesse, ohne die zugrundeliegenden technischen Details kennen zu müssen.
  • Self-Service-Verbrauch: Die Suche nach Cloud Integration Templates innerhalb des Informatica Cloud Service oder direkt vom Informatica Marketplace. Diese Templates passen sich automatisch an sich verändernde Definitionen von Datenquellen und Geschäftsregeln an.

(ID:35044690)