Suchen

Neues Multi-Client-Projekt IDC Smart Cities Benchmark Deutschland 2012

| Redakteur: Katrin Hofmann

Für das Multi-Client-Projekt IDC Smart Cities Benchmark Deutschland 2012 wird das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen International Data Corporation (IDC) ab Februar 2012 die 52 größten Städte Deutschlands mit mehr als 150.000 Einwohnern hinsichtlich ihrer Zukunftsorientierung unter Einbezug von Informations- und Kommunikationstechnologie untersuchen.

Firma zum Thema

Die ITK-Nutzung in Städten hat mehrere Dimensionen.
Die ITK-Nutzung in Städten hat mehrere Dimensionen.

Die Felder Verwaltung, Gebäude, Mobilität, Energie und Umwelt sowie Dienstleistungen für Bürger und Unternehmen stehen dabei im Fokus. Um diese Bereiche zu bewerten, unterzieht IDC die Städte einer Prüfung mit nahezu 100 Indikatoren . Die Ergebnisse fließen schließlich in ein Ranking, an dessen Spitze die smarteste Stadt Deutschlands gekürt werde wird.

IDC verfolgt das Ziel, sowohl die „Smartness“ auf Seiten der öffentlichen Verwaltung zu untersuchen, als auch darzustellen, welche Lösungsansätze Unternehmen der Privatwirtschaft für die Stadt der Zukunft entwickelt haben. Dies geschieht vor dem Idealbild der „Smart City“. Es existieren bereits einige Lösungsansätze aus der IT-, Telekommuniktations- oder Energie-Branche, die zur Transformation einer Stadt zu einer Smart City beitragen können. Dies ist zum einen eine gute Nachricht für die Städte, bietet aber natürlich auch Unternehmen die Möglichkeit für zukünftige Geschäfte.

Neben der Aktualität und seinem umfassenden Untersuchungsmodell zeichnen den IDC Smart Cities Benchmark vor allem die Informationen aus erster Hand aus, die die Analysten von IDC unter anderem aus persönlichen Interviews generieren. Die Studie deckt den Status Quo hinsichtlich der Zukunftsorientierung der größten deutschen Städte auf und bietet den Akteuren am Markt damit einen einzigartigen Überblick über brachliegendes Optimierungspotenzial.

Als erste deutschlandweite Bestandsaufnahme wird der IDC Smart Cities Benchmark als Referenzpunkt für zukünftige Entwicklungsaktivitäten der Städte zu einer Smart City dienen. Welche Städte wirklich smart sind, wird anhand der ersten Ergebnisse im April zu sehen sein.

Wie Unternehmen an diesem Multi-Client-Projekt partizipieren können, welchen Nutzen sie aus einer Teilnahme generieren und wie sie sich mit ihrem Portfolio positionieren können, erfahren Interessenten von Norman Schwalme unter 069 90502-114 oder nschwalme@idc.com.

(ID:31550610)