Suchen

IBM sorgt für smartes Fernsehen IBM Cloud als Entertainment-Plattform für Smart TVs von Philips

Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Ulrike Ostler

Smart TVs, die mit dem Internet verbunden werden können, liegen voll im Trend. Kein Wunder, dass IBM für diese Produktgruppe eine Cloud-Lösung präsentiert, die individuelle Inhalte aus der IBM-Cloud in Zukunft zum Beispiel auf Smart TVs von Philips zur Verfügung stellt.

Firmen zum Thema

IBM steigt mit Philips und Smart Cloud Service Delivery Home Entertainment Services ins Geschäft für Smart TVs ein.
IBM steigt mit Philips und Smart Cloud Service Delivery Home Entertainment Services ins Geschäft für Smart TVs ein.
(Bild: IBM)

Smart TVs sind der Trend auf der IFA 2012. Dieser Trend bietet nun auch auch IBM ein Geschäftsfeld. Big Blue stellt mit „IBM Smart Cloud Service Delivery“ eine Cloud-Plattform für Unterhaltungselektronik vor.

Der Internet basierende Service soll in über 30 europäischen Ländern sowie Brasilien und Argentinien angeboten werden. Ziel ist es, personalisierte Inhalte und interaktive Dienste On-Demand und Pay-Per-Use anzubieten.

Durch Customer Intelligence kann die Cloud-Lösung zudem genutzt werden, um gezielt Verbraucherinformationen zu platzieren. Als Partner für den Cloud Home Entertainment Service von IBM steht Philips mit seinen Smart TVs von parat.

Individuelle Ansprache

Der IBM Smart Cloud-Service soll Dienstleistungen, Netzwerk-und Drittanbieter-Dienste in einem einzigen integrierten Service bündeln. Verschiedene Beispiele zum neuen Service gib es auf der IFA 2012 zu sehen

Durch die IBM Cloud-Plattform verspricht sich Philips Dienste und anspruchsvolle Software aus dem Fernseher in die Cloud zu verlagern, um wirtschaftlicher und flexibler Dienstleistungen anbieten zu können.

Das Ganze bekommt die die Zuschauer/User auch eine private Note. Denn Anwenderprofile können analysiert und für personalisierte Entertainment-Optionen und gezielte Verbraucherinformationen genutzt werden, so IBM.

(ID:35387650)