Suchen

Möglichkeiten und Grenzen des Hybrid Cloud Computing

Hybrid Cloud: Das Beste aus zwei Welten

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Handhabung der Hybrid Cloud

Hybrid Clouds erhöhen die Komplexität des Systems, da die Steuerung der Datenverarbeitung insgesamt komplexer wird. Daraus ergeben sich Fragen, wie mit den verschiedenen Werkzeugen wie APIs (application programming interfaces) und Management-Frameworks umzugehen ist.

Die APIs bezeichnen die Schnittstellen für Anwendungsprogrammierungen, die Softwaresysteme zur Anbindung an andere Programme zur Verfügung stellen. Kunden bevorzugen vertraute und vorhandene Technologien, Tools und Benutzeroberflächen, die Hybrid-Cloud-Szenarien nahtlos und sicher handhaben können.

Im Laufe der letzten Jahre haben alle führenden Management-Tool-Anbieter ihre Werkzeuge angepasst, um die Cloud als eine zusätzliche Deployment-Plattform abbilden zu können. Die Managementanwendungen zeigen der Cloud dabei alle On-Premise-Bereitstellungen und sorgen für die Transparenz über Operations Teams. So erhält der Kunde die Werkzeuge und das notwendige Wissen, das er braucht um diese anzuwenden.

Das Rechenzentrum als Datenumschlagplatz

Das Rechenzentrum bildet das Rückgrat des Cloud Computing durch die Verfügbarkeit einer Vielzahl von Carriern, Internet Service Providern, Content Distribution Networks sowie Internet-Knoten. Dadurch erhält der Nutzer eine Vielzahl von Optionen beim Datenaustausch und kann darauf bauen, dass seine Applikationen mit geringer Latenz bereitgestellt werden.

Die Cloud Service Provider wiederum profitieren von Business Ökosystemen in denen Daten direkt im Rechenzentrum zwischen den Anbietern unterschiedlicher Wertschöpfungsstufen ausgetauscht werden können. Durch die Dezentralisierung der IT ist vor allem die Güte des Datenumschlagplatzes Rechenzentrum ein erfolgskritisches Element für das gesamte Cloud-Modell.

Nutzen der Hybrid Cloud

Richtig konfiguriert bietet die Hybrid Cloud viele Vorteile: die Fähigkeit, eine Anwendung fast unbegrenzt zu skalieren, die Möglichkeit die spezifischen Arten von Cloud Computing durchzuführen sowie die Verarbeitung großer Datenmengen oder Anwendungstests. Damit ermöglicht dieses Cloud-Modell wesentlich mehr Flexibilität als beispielsweise die Private Cloud.

Der wichtigste Nutzen von Hybrid Clouds liegt in der Kostenreduzierung und einem besseren fiskalen Management der IT, was sich besonders durch die Flexibilität, die durch die Hybridisierung erzeugt wird, auszeichnet. Der Vorteil entsteht dabei zum einen durch reduzierte Investitionen in neue Hardware und Software sowie den Wegfall von Betriebskosten für eigene Rechenzentren, Stromversorgung und Kühlung.

Zum anderen lassen sich die Ressourcen besser ausnutzen, wodurch die Kosten für den Betrieb der IT gesenkt werden. Zudem die richtige Skalierung, um höhere Kosteneffizienz zu erzielen und einen schnelleren Zugang zu neuen Anwendungen beispielsweise durch Software-as-a-Service zu ermöglichen und neue Lösungen schneller ein- und umzusetzen. All diese Vorteile bietet das Cloud Computing insgesamt, aber für die Hybrid Cloud gilt zusätzlich die Vereinigung sowohl für die Datensicherheit der Private Cloud als auch für die Skalierbarkeit der Public Cloud.

(ID:38315730)