IDC-Umfrage von Promerit über Status Quo und Trends in der HR-IT

HR aus der Cloud und die IT wird zum Getriebenen

| Autor / Redakteur: Karolin Böhm / Ulrike Ostler

Konsistente Stammdaten für aussagekräftige HR-Analytics

Eine der größten Herausforderungen der IT bei der Einführung von HR-Cloud-Services liegt ganz klar im Bereich der konsistenten Stammdaten: „In der Praxis wird das Thema Stammdaten von vielen Verantwortlichen in HR unterschätzt. Auch wenn dieser Aspekt auf den ersten Blick wenig Charme versprüht, hat er aber bei genauerem Hinsehen eine enorme Hebelkraft“, erläutert Singler.

Nicht von ungefähr habe sich der Software-Anbieter am Markt dieses Themas angenommen und trenne nicht mehr Prozess- und Stammdaten, sondern verfolge eine ‚One-Solution‘-Strategie. Damit gehörten viele Integrations-Szenarien innerhalb der HR-Anwendungen der Vergangenheit an. „Ein neuer, revolutionärer Ansatz, der immer mehr Anhänger findet, betrachtet man den Markterfolg“, so Singler.

Konsistente Stammdaten sind auch deswegen so wichtig, weil sie aussagekräftige HR-Analytics ermöglichen und damit einer nachhaltigen Positionierung von HR im Unternehmen dienen. So bewerten Unternehmen die konsistente Stammdatendefinition als wichtigsten Faktor bei einer erfolgreichen Implementierung von HR-Cloud-Diesten:

Auf dem Weg zur Cloud ist hybrid Realität

Laut Studie geht über die Hälfte der Unternehmen (53 Prozent) davon aus, dass in den kommenden fünf Jahren die IT-Software im Bereich HR entweder als Mix aus herkömmlicher on premise-Software und Cloud Services bezogen wird oder HR-Tools hauptsächlich als Cloud-Angeboten existieren.

Auch Singler ist vom Siegeszug der Cloud-Technologie überzeugt: „In fünf Jahren wird fast jedes Unternehmen in irgendeinem Bereich Cloud-Dienste nutzen. Auch glaube ich nicht, dass es in Zukunft bezüglich der ausgelagerten Daten noch irgendwelche Tabuzonen, wie beispielsweise die Stammdatenhaltung in der Cloud, gibt.“

Um jedoch die künftigen Herausforderungen zu meistern, müssen HR- und IT-Manager viel enger als bisher zusammenarbeiten. Hier ist vor allem ein neues Rollenverständnis der IT-Abteilung erforderlich: Die IT-Abteilung muss die Anforderungen von HR und den Nutzer von HR-Lösungen verstehen. Erst dann kann der optimale Mix aus on premises und Cloud gefunden werden, um sowohl die Sicherheit der HR-Daten zu gewährleisten, als auch den maximalen Nutzen für HR-Abteilung und die Mitarbeiter zu ermöglichen.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43349877 / IT-Services)