Suchen

Profi-Monitore der Z-Display-Familie HP-Z-Portfolio bekommt weitere Workstations zum PC-Preis

| Redakteur: Ulrike Ostler

HP bringt weitere Einsteigersysteme der Rechnerserie „Z“ auf den Markt. Sie sollen zuverlässige und flexible Workstation-Leistung zu Preisen aus dem PC-Segment bieten. Dazu passen die Monitore der neuen „Z Display“-Familie.

Firmen zum Thema

HP Z24i +Workstation HP Z230 gehört zu den neuen Modellen.
HP Z24i +Workstation HP Z230 gehört zu den neuen Modellen.
(Bild: HP Deutschland)

Das neue Modell „HP Z230“, das als Tower- oder SFF-Variante (Small Form Factor) angeboten wird, wurde gezielt für rechenintensive Anwendungen und für hohe Arbeitsbelastungen rund um die Uhr entwickelt. Denn es ist mit einem Prozessor und Grafiktechnik der jüngsten Generation ausgestattet.

Ausbaufähigkeit und Skalierbarkeit prägten die Design-Vorgaben bei der Entwicklung beider Systeme. Die HP Z230 Workstation wurde von einer Reihe von ISVs (Independent Software Vendors) zertifiziert.

Das macht die Workstation laut HP zu einer „idealen Wahl“ für Fachkräfte und Spezialisten sowie Konstrukteure und Grafiker, die Zuverlässigkeit zum niedrigen Preis verlangen. Laut Hersteller profitieren Konstrukteure, die mit Anwendungen wie „Autodesk AutoCAD“ arbeiten, ebenso von den Systemfunktionen wie Fotografen, die „Adobe Photoshop“ nutzen.

Anspruchsvolle Aufgaben

Die HP Z230 SFF-Workstation ist vor allem für den Einsatz in Unternehmen mit eingeschränktem Platz geeignet. Ein besonderer Vorteil: Die Firmen können die Workstation flexibel und bedarfsgerecht mit weiteren Komponenten aufrüsten.

Zusätzliche Optionen zur Steigerung der Leistung und Produktivität für das Z230 Tower- und SFF-Modell sind die neuesten Intel Xeon Prozessoren für ein Multi-Core-Processing sowie diskrete Grafikkarten, die bis zu sechs unabhängige Monitore unterstützen und so ein dynamisches und produktives Arbeitsumfeld schaffen.

Zu beachten ist allerdings, dass Multi-Core auf Leistungsverbesserungen ausgesuchter Softwareprodukte ausgelegt ist. Nicht alle Kunden oder Anwendungen profitieren notwendigerweise von dieser Technologie.

HP Z24i + Workstation HP Z230 gibt es in zwei Ausführungen. Dazu passen die Displays Z22i- und Z24i
HP Z24i + Workstation HP Z230 gibt es in zwei Ausführungen. Dazu passen die Displays Z22i- und Z24i
(Bild: HP Deutschland)
64-Bit-Verarbeitung auf der Intel-Architektur erfordert ein Computersystem mit einem Prozessor, einem Chipsatz, einem BIOS, einem Betriebssystem, Gerätetreibern und Anwendungen, die mit der Intel 64 Architektur kompatibel sind. Die Prozessoren funktionieren nicht ohne ein BIOS, das mit der Intel 64 Architektur kompatibel ist (gilt auch für 32-Bit-Betrieb). Die Performance hängt von der Hardware- und der Softwarekonfiguration ab.

Die HP Z230 Workstations werden in Deutschland voraussichtlich ab Mitte August als Quad-Core-Konfigurationen zum Einstiegspreis von 999 Euro verfügbar sein.

Die Z-Displays

Mit den- IPS-Displays präsentiert HP Monitore, die sich unter anderem für Sicherheits- und Verwaltungsbereiche eignen – in Kombination mit den HP Z Workstations. Somit sind die Monitore in erster Linie für Ingenieure, Architekten, Grafiker und Fotografen entwickelt worden, die hohen Wert auf präzise Bilddarstellung und ein gutes Preisleistungsverhältnis legen.

Die neuen Monitore bieten eine gute Abdeckung des sRGB-Farbraums sowie des Standardfarbraums für Web-Applikationen und für die meisten Technik-, Grafik- und Büroanwendungen: So erreicht der HP Z22i eine Abdeckung von 95 Prozent, der HP Z24i sogar von 99 Prozent.

Außerdem sind sie mit IPS Gen2 Panels ausgestattet. Damit ermöglichen sie Energie-Einsparungen von knapp 26 Prozent im Vergleich zu den IPS-Technologieprodukten der ersten HP-Generation. Damit erfüllen sie die Kriterien des Energy-Star-Gütezeichens für umweltbewusste Hersteller und sind EPEAT Gold-zertifiziert – die höchste Auszeichnung des renommierten Umweltsiegels.

Zertifikate und Prädikate

Beide Display-Modelle sind mit einem vierfach verstellbaren HP-Standfuß ausgestattet und tragen das TCO-Prüfsiegel. Der HP Z22i erfüllt zudem die Zertifizierungskriterien von TCO Certified Edge für innovative Produkte, die optimalen Nutzerkomfort mit Umweltschutz und Ergonomie vereinen.

Die Monitore werden in Deutschland voraussichtlich ab August verfügbar sein; Z22i-Displays zu Preisen ab 225 Euro, Z24i-Monitore ab 368 Euro.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42244744)