Suchen

ConvergedSystems – auf spezielle Arbeitslasten zugeschnitten und sofort einsatzfähig HP macht Virtualisierung und Big Data schneller und einfacher

Redakteur: Jürgen Sprenzinger

HP erweitert sein „ConvergedSystem“-Angebot um neue, vorkonfigurierte Komplettsysteme für Virtualisierung, Hosted Desktops und Big Data. Die Systeme helfen Kunden dabei, IT-Komplexität und Kosten zu senken und gleichzeitig die Leistung von Anwendungen zu verbessern.

Das bringt Unternehmen voran: Schnelle Inbetriebnahme, intuitive Verwaltung und Support auf System-Level durch HP ConvergedSystem
Das bringt Unternehmen voran: Schnelle Inbetriebnahme, intuitive Verwaltung und Support auf System-Level durch HP ConvergedSystem
(Bild: HP)

„IT-Organisationen durchlaufen heute einen umfassenden Veränderungsprozess. Statt grundlegenden Infrastruktursupport anzubieten, sind sie jetzt Geschäftspartner und für das Wachstum in Unternehmen mitverantwortlich“, sagt Tom Joyce, Senior Vice President und General Manager, HP Converged Systems. „HP will Unternehmen dabei helfen, Innovationen zu beschleunigen, indem wir IT-Abteilungen von der Last der Technologie-Integration befreien. Durch schnelle Inbetriebnahme, intuitive Verwaltung und Support auf System-Level ermöglichen es Lösungen von HP ConvergedSystem IT-Experten, ihre Aufmerksamkeit von Infrastruktur-Management auf die Bereitstellung von Anwendungen zu verschieben. Das bringt Unternehmen voran.“

Virtualisierung schnell und einfach umsetzen

Um Virtualisierungsprojekte von Kunden zu vereinfachen, stellt HP zwei neue konvergente Systeme für diese Aufgabe vor: „HP ConvergedSystem 300 for Virtualization“ und „HP ConvergedSystem 700“ for Virtualization ermöglichen es Nutzern, Virtualisierungsprojekte mit integrierten Systemen schneller umzusetzen, die sowohl Virtualisierungssoftware von Microsoft und VMware als auch die zugrunde liegende Infrastruktur umfassen. Die All-in-One-Systeme sind schnell und einfach einzurichten und zu nutzen. Das System kann innerhalb von zwanzig Tagen nach der einfachen Bestellung in Betrieb genommen werden und ist in der Lage, innerhalb von fünf Tagen zusätzliche Kapazitäten bereitzustellen.

Laut Aussage von HP, die auf einem Vergleich von HP ConvergedSystem 300 for Virtualization mit VCE VBlock 100 beruht, ist es zudem möglich, die operative Effizienz zu steigern und gleichzeitig Kosten zu senken. HP ConvergedSystem 300 for Virtualization bietet die doppelte Leistung und einen 25 Prozent niedrigeren Einstiegspreis im Vergleich zu Konkurrenzprodukten. Mit dem HP ConvergedSystem 700 for Virtualization erreichen Kunden die dreifache IT-Effizienz bei Gesamtbetriebskosten, die bis zu 28 Prozent niedriger sind. (Siehe Enterprise Strategy Group, „Analyzing the Economic Value of HP Converged System 700x with Microsoft Hyper-V“. Stand: Oktober 2013.

Standardisierte Infrastruktur-Blöcke und niederer Einstiegspreis

HP ConvergedSystem 300 for Virtualization
HP ConvergedSystem 300 for Virtualization
(Bild: HP)
HP ConvergedSystem 300 for Virtualization wurde speziell entwickelt für Unternehmen, die 50 bis 300 virtuelle Maschinen einfach und kosteneffizient betreiben wollen. Das System nutzt standardisierte Infrastruktur-Blöcke und bietet einen niedrigen Einstiegspreis. Zudem ist es einfach zu erweitern. Damit stehen konvergente Systeme auch mittelgroßen Unternehmen mit geringem Virtualisierungsbedarf offen.

HP ConvergedSystem 700 for Virtualization ist auf Unternehmen mit großen Rechenzentren zugeschnitten, die hundert bis tausend oder mehr virtuelle Maschinen erfordern. Das System hilft Nutzern, die Anschaffungs- und Betriebskosten für Virtualisierung im Griff zu behalten und gleichzeitig Leistung, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit auf einem sehr hohen Niveau zu gewährleisten.

Hosted Desktops für die Bedürfnisse von Wissensarbeitern

HP ConvergedSystem 100 for Hosted Desktops ist an den Bedürfnissen von Wissensarbeiter ausgerichtet, die mobil oder von anderen Standorten aus arbeiten. Es bietet ihnen eine konsistente, komfortable PC-Erfahrung und erhöht so ihre Produktivität. HP Moonshot, AMD und Citrix haben von Anfang an gemeinsam diesen „PC-on-a-Chip“ entwickelt, um Mitarbeitern die Möglichkeiten eines kompletten Desktops zur Verfügung zu stellen. Mit dem HP ConvergedSystem for Hosted Desktops lassen sich laut eines internen HP-Tests Business-Grafiken und Multimedia-Funktionen eines traditionellen Desktops-PCs mit sechsmal mehr Bildern pro Sekunde (frames per second, fps) darstellen als mit anderen Lösungen für virtuelle Desktop-Infrastrukturen.

Das System bietet den Kunden:

  • Bessere Leistung anzubieten und die Anwenderzufriedenheit von Remote-Nutzern zu steigern mit dedizierten Rechen- und Grafik-Prozessoren für jeden User.
  • IT-Komplexität zu reduzieren mit einem gestrafften System, das weder SAN noch Virtualisierungstechnologien für den Betrieb von gehosteten Desktops benötigt.
  • IT-Kosten um bis zu 44 Prozent der Gesamtbetriebskosten zu reduzieren. Energiekosten lassen sich um bis zu 63 Prozent senken mit der HP-Moonshot-Technologie, die weniger Strom und Platz benötigt.
  • Schneller produktiv zu sein mit einer bis zu neunzig Mal schnelleren Bereitstellung. Das System kann bereits nach zwei Stunden in die Produktionsumgebung übernommen werden.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42451439)