Vorkonfigurierte Server-Komplettpakete für den Mittelstand HP erweitert Portfolio um vier ProLiant-Server-Plattformen

Redakteur: Florian Karlstetter

HP hat vier kompakt gebaute HP ProLiant Server-Plattformen für mittelständische Unternehmen angekündigt und erweitert damit sein Adaptive Infrastructure Portfolio. Die Server sind mit je zwei Prozessoren ausgestattet und können mit der Remote-Management-Konsole HP Lights-Out 100 standortunabhängig verwaltet werden.

Anbieter zum Thema

Die vorgestellten Server aus der ProLiant DL100 Serie richten sich an Unternehmen mit knappen Budgets und begrenzten personellen IT-Ressourcen. Einfach zu bedienende Installationswerkzeuge sorgen für eine schnelle Systemkonfiguration, so genannte Solution Blueprints unterstützen außerdem bei der Aufsetzung kritischer Geschäftsanwendungen.

Alle vier Server-Plattformen verfügen über integrierte Serial ATA (SATA)-RAID Controller, die eine verbesserte Verfügbarkeit der gespeicherten Daten sicherstellen und umfassenden Schutz vor Datenverlust bieten. Zusätzlich senkt eine optional erhältliche effiziente Stromversorgung die Energiekosten.

Die neuen Server im Überblick:

  • HP ProLiant DL180 G5 mit einer Bauhöhe von zwei Höheneinheiten (HE), der auf der aktuellen Intel Quad-Core-Architektur basiert und mit drei PCI-Express-Slots ausgestattet ist. Der Server bietet Platz für bis zu zwölf Large Form Factor (LFF) SATA- oder SAS-Festplatten mit einer maximalen Gesamtkapazität von neun TByte. Das Modell ist voraussichtlich ab Mitte Februar erhältlich.
  • HP ProLiant DL185 G5 eignet sich für den Einsatz in High Performance Computing-Umgebungen (HPC), ist aber auch als Mail- und Messaging-Server einsetzbar. Das Gerät ist auf bis zu 14 SATA- oder SAS-Harddisks mit einer Gesamtkapazität von 10,5 TByte aufrüstbar und verfügt über zwei Network Interface Cards (NIC) sowie drei PCI-Express-Slots. Der HP ProLiant DL185 G5 ist ab sofort zum Preis von 1.390 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich.
  • HP ProLiant DL165 G5 beansprucht lediglich eine Höheneinheit im Rack und kann mit vier 3,5-Zoll-Festplatten ausgestattet werden. Das Modell wird voraussichtlich ab Anfang April erhältlich sein.
  • HP ProLiant DL160 G5 eignet sich besonders für HPC-Umgebungen in mittelständischen Unternehmen. Der Server verfügt über zwei PCI-Express x16 2.0-Slots und bietet bis zu drei TByte Speicherkapazität. Der HP ProLiant DL160 G5 kostet 950 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und ist ab sofort verfügbar.

Business-Lösungen von Microsoft und Citrix

Im Zusammenspiel mit den integrierten SATA-RAIDs und den Lights-Out-Erweiterungen bietet HP seinen Kunden speziell aufeinander abgestimmte Konfigurationen: So adressiert das Lösungspaket „Citrix Access Essentials“ die Bereiche Sicherheit und sicherer Remote-Zugriff. Mit Hilfe dieser Lösung kann man auf Geschäftsanwendungen remote, über das Netzwerk oder auch über mobile Clients schnell und sicher zugreifen. Dabei wird sichergestellt, dass die Daten von zentraler Stelle aktualisiert und gesichert werden, auch das Backup erfolgt zentral. Mit dem Microsoft Exchange Server 2007 bietet HP Kunden darüber hinaus eine standardisierte Messaging-Umgebung.

Weiterhin hat HP mit Lights-Out diverse Lösungen für ein komfortables Remote Management im Angebot. So können nicht nur alle ProLiant G5 Server standortunabhängig verwaltet werden, auch die Überwachung von Hardware-Parametern oder das Einspielen von Software-Updates ist möglich.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu RZ- und Server-Technik

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2010099)