Suchen

Annähernd hundertprozentige Energie-Effizienz im Rechenzentrum HP EcoPOD ist grüne IT im Container-Format

| Redakteur: Ulrike Ostler

HP hat jetzt auf seiner Kundenkonferenz „HP Discover“ in Las Vegas das Performance Optimized Data Center (POD) „240a“ vorgestellt. Das so genannte „HP EcoPOD“ ist ein modulares Rechenzentrum im Container-Format. Mit Hilfe der von HP Labs entwickelten „Adaptive-Cooling“-Technik lässt sich eine Energiee-Effizienz (Power Usage Effectivness, PUE) von 1,05 erreichen.

Firmen zum Thema

Für die HP EcoPODs gibt es eine eigene Fabrik und eine Lieferzeit von zwölf Wochen. Bild HP
Für die HP EcoPODs gibt es eine eigene Fabrik und eine Lieferzeit von zwölf Wochen. Bild HP
( Archiv: Vogel Business Media )

Ausgestattet mit bis zu 44 Racks nach Industriestandard und mehr als 4.400 Servern, können die EcoPODs ein komplettes traditionelles Rechenzentrum ersetzen. Allerdings kommt ein klassisches Rechenzentrum in der Regel auf einen PUE-Wert von 2,0.

Das intelligente Kühlsystem von HP passt die Kühlung gleichsam automatisch an die aktuellen Bedürfnisse an. Neu ist zudem, dass eine Frischluftkühlung, bei der Ansaugschlitze frische Luft von außen ins Innere des Containers leitet und die dann um die Server zirkuliert.

Bildergalerie

Mehrere EcoPODs lassen sich parallel betreiben und erhöhen dadurch die Rechenleistung. Das ist besonders praktisch für Unternehmen, die schnell und kostengünstig mehr Kapazitäten benötigen. Aufgrund des modularen Aufbaus bieten die HP EcoPODs ein Einsparpotential von bis zu 75 Prozent, verglichen mit den Kosten für ein traditionelles Rechenzentrum.

Container ausschließlich und als Ersatz

Die HP PODs können zudem dabei helfen, Engpässe in stationären Rechenzentren zu überwinden: Um bei Bedarf kurzfristig neue Kapazitäten zu gewinnen, als temporärer Ersatz für Rechenleistung während Wartungsarbeiten oder zur Systemwiederherstellung nach Ausfällen.

Unternehmen werden außerdem agiler, da die HP PODs bereits zwölf Wochen nach Bestellung einsatzfähig sein können, während herkömmliche Anlagen eine Planungszeit von bis zu zwei Jahren benötigen Erreicht wird die kurzfristige Verfügbarkeit durch die Anfertigung in den POD-Works von HP, dem weltweit ersten Montagewerk speziell für modulare Rechenzentren in Houston, USA.

Die HP EcoPODs sind Ende dieses Jahres in Nordamerika erhältlich und bald darauf auch weltweit.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2051922)