Micro Cloud und Super Server Green und datenintensive Lasten formen die jüngsten Supermico-Server

Redakteur: Ulrike Ostler

Supermicro bringt neue Micro-Cloud-System „X10“ mit 3 Höheneinheiten und 8 Hot-Plug-Server-Nodes auf den Markt: „SYS-5038MR-H8TRF“ . Die Hardware basiert auf Prozessorfamilie „Intel Xeon E5 2600 v3“ (bis 145 W TDP). Und dann gibt es auch noch: „Ulta Server“, „Micro Blades“, „Fat Twins“, ....

Firma zum Thema

Supermicro bringt Micro-Cloud-X10 3U mit 8 Hot-Plug-Server-Nodes heraus.
Supermicro bringt Micro-Cloud-X10 3U mit 8 Hot-Plug-Server-Nodes heraus.
(Bild: Supermicro)

Supermicro positioniert sich als Unternehmen für „hochleistungsfähige, hocheffiziente Server-Storage-Technologie und Green Computing“. Das Jüngste Micro-Cloud-Produkt X10 eignet sich insbesondere für datenintensive Anwendungen in der Öl- und Gas-Exploration sowie für HPC-Umgebungen.

Jeder Node dieses integrierten Systems bietet:

  • 2 Hot-Swap-SATA3/SAS-Drive-Bays 3,5",
  • 1 Low-Profile-Slot (LP) PCI-E 3.0 (x8),
  • bis zu 256 GB LRDIMM, 128 GB RDIMM,
  • bis zu 2133 MHz DDR4 ECC;
  • 4 DIMMs,
  • 2 GbE-LAN-Ports,
  • 1 Dedicated-LAN für IPMI-Remote-Management.

Der Server verfügt zudem über die Vorteile der „Green Computing Architektur“ von Supermicro mit 4 Heavy-Duty-Hot-Swap-Lüfter (8 Zentimeter) und hocheffizienter (95 Prozent) digitaler 1620-Watt-Redundant-Platinum-Level-Stromversorgung. Das komplette System maximiert die Rechenleistung, Dichte und Energie-Effizienz in einem kompakten, modularen und leicht wartbaren Formfaktor.

SYS-5038MR-H8TRF ist neben dem jüngsten Intel Xeon E3-1200 v3 und Intel Atom-C2750-basierten 24-/12-/8-Node-System ein weiteres Produkt, das für Webhost-, Co-Location-Services-, Cache-Server-, CDN-, Video-Streaming-, Social-Networking-Anwendungen und mobile Anwendungen entwickelt wurde. Dadurch wird die 3U-Micro-Cloud-Familie erweitert und deckt die breite Auswahl an Anwendungen in Unternehmens-, Rechenzentrums-, Cloud- und HPC-Umgebungen ab.

Vom Ultra Server bis Micro Blade

Die Markteinführung folgt einer ganzen Reihe von Ankündigungen zur CeBIT in diesem Jahr. Schon hier rückte Supermicro Speichertechnologien und Green Computing in den Vordergrund, welche die Infrastruktur von Unternehmen, Rechenzentren und Cloud transformieren und den Anforderungen an höhere Dichte und Effizienz ohne Leistungseinbuße Rechnung tragen sollen.

Die Architektur der 1U/2U „Ultra Super Server“ werde selbst den anspruchsvollsten Unternehmensanwendungen gerecht, teilt der Hersteller mit. Auch hier liegt der duale Intel Xeon Prozessor E5-2600 v3 (bis zu 160 W) zugrunde. Dazu kommt eine Ausstattung mit

  • 24x DIMM-Slots,
  • 4-Port 10GBase-T, 10G SFP+, 40G QSFP,
  • bis zu 10x hotswap-fähigen NVMe SSDs,
  • 7x PCI-E 3.0 (x8)
  • Erweiterungsslots und intelligenten, kälteredundanten digitalen Netzteilen mit hoher Titanium-Level-Effizienz (96+ Prozent).

Die Highlights von Supermicro zur CeBIT 2015
Die Highlights von Supermicro zur CeBIT 2015
(Bid: Supermicro)

Hyperscale-Umgebungen in Rechenzentren und Cloud bedient Supermicro unter anderem mit bestens mit dem 6U-„Micro Blade“ (s.u.), ein Micro-Server beziehungsweise eine flexible, modulare 28-Blade-Plattform, die eine Vielzahl von Konfigurationen unterstützt, vom stromsparenden „Intel Atom C2550“ (4-Kern, 2,4GHz) mit 112 Knoten oder „Intel Atom C2750“ (8-Kern, 2,4GHz) bis zum auf Leistung ausgerichteten dualen Intel Xeon Prozessor E5-2600 v3 (bis 14-Kern, 120W) mit 28 Knoten, einzelnem E3-1200 v3 oder Core i3 (bis zu 84W) der 4. Generation mit einem neuen 28x 10GbE Downlink- und 4x 40GbE QSFP Uplink-Umschaltmodul. Ein jüngst angekündigter Micro Blade mit optimaler Balance aus Energie-Effizienz, Leistung und Dichte wird 56 Intel Xeon Prozessor D-1500 Rechenknoten mit integriertem 10 GbE unterstützen.

Hyperkonvergenz

Zu den Highlights der Messe zählten zudem VMware-zertifizierte 4U „Fat Twin“, „VMware Virtual SAN Ready“-Nodes für hypervisorkonvergenten Speicher und 2U „Twin Pro VMware EVO:Rail“ für hyperkonvergente Infrastruktur und SDDC, 3U Micro Cloud, 7U Super Blade, Data Center Optimized, High Performance Computing (HPC), Hyper-Speed, „Super Storage“ und eingebettete Lösungen.

Charles Liang, President und CEO von Supermicro, erläutert: „Wir transformieren mit Supermicros Green Computing-Lösungen die digitale Geschäftswelt. Die Lösungen kommen mit den neuesten, fortschrittlichsten Beschleunigungstechnologien wie hotswap-fähigen NVMe, DDR4, 10/40/100G in Verbindung mit Innovation in der Kühlarchitektur und intelligenten, kälteredundanten digitalen Netzteilen, und bringen maximale Rechenleistung und Dichte bei minimalem Energieverbrauch.“

Supermicro mit Nvidia Tesla GPU

Ein genauer Blick auf die jüngsten Super Server offenbart: Sie unterstützen die aktuellen „Nvidia Tesla“ GPUs und stellen sich damit als leistungsstarke Parallelrechner vor. Dazu zählt der 1U 4x GPU Super Server „SYS-1028GQ-TRT“, der bis zu vier „K80“ Dual-GPU-Beschleuniger (bis zu 300 W) integriert. Das modernisierte Layout ermöglicht per PCI-E, direkte Verbindungen für eine optimale Signalintegrität herzustellen und wodurch auch komplexe Verkabelung, Repeater und GPU-Preheat für maximale Luftzufuhr und Kühlung der Vergangenheit angehören.

Die Supermicro-Modelle für die Ausstattung mit Tesla-GPUs
Die Supermicro-Modelle für die Ausstattung mit Tesla-GPUs
(Bild: Supermicro)

Das System unterstützt auch Intel Xeon E5-2600 v3 Dual-Prozessoren (bis zu145W), bis zu 1TB ECC LRDIMM, 512GB ECC RDIMM, DDR4-2133MHz in16 DIMM-Slots, 2x 2,5" SATA Hot-Swap-Laufwerke plus 2x interne 2,5" Laufwerke, 10GBase-T Dual-Ports und intelligente, kalt-redundante 2000W (1+1) hochleistungsfähige Titanium-Level-Netzteile. Damit ist diese High-Density-Rechnerplattform angepasst für Hochleistungsrechnerverbünde, 3D-CAD/CAM/CAE, Cloud- und Visualisierungs-, Öl- und Gas- sowie Deep-Learning-Anwendungen.

Extreme Dichte auf 6U

Micro Blades von Supermicro basieren auf einer konvergenten Architektur, die Rechenzentren helfen soll, Geld, Raum und Zeit zu sparen. Nach Darstellung des Herstellers handelt es sich bei diesem System im Gegensatz zu anderen Architekturen, die hohe Investitionen in proprietäre Rack- und Anlageninfrastruktur erfordern, „um eine wirklich offene und flexible Architektur“, die in den 19" Rack passt und zudem „außerordentlich kostengünstig“ ist.

Die jünsten Micro-Blade-Modelle von Supermicro.
Die jünsten Micro-Blade-Modelle von Supermicro.
(Bild: Super Micro)

Es ist eine 6U, 19" Rack-gestützte, konvergierte Computingplattform, in der Dichte, Anwenderfreundlichkeit, hohe Verfügbarkeit, Betriebsbereitschaft und Effizienz von Blade-Servern mit den Kostenvorteilen von Rack-montierten Servern zusammentreffen. Supermicro hat jüngst die Knotendichte erhöht sowie die Energie-Effizienz und Kühlung mithilfe von VLP DDR4 16/32GB RDIMM maximiert. Die Ausstattung mit Speichern von branchenführenden Anbietern ermögliche es, diese Technologie zu den üblichen DIMM-Kosten anzubieten, so Supermicro.

Die modulare Architektur, die Intel Xeon E5-2600 v3, E3-1200 v3, Xeon D-1500, und Atom C2000 Series Prozessoren unterstützt, maximiert den Platz in Racks mithilfe vollwertiger, stromsparender Server in leicht zugängiger, frontseitiger, hotswap-fähiger Blade-Module. Die Rechen- und Speicherressourcen sind in diese 28 Blades integriert, und die gemeinsamen Netzwerk-, Strom- und Kühlressourcen befinden sich auf der Hinterseite des Systems.

Effizienz bis zu den Ventilatoren

Das 6U Micro-Blade-Gehäuse schließt redundante, hocheffiziente (96+ Prozent) digitale Schaltnetzteile, optimierte Luftführung mit redundanten, Energie-effizienten Kühlventilatoren, redundante Chassis-Management-Module (CMM) sowie redundante Hochgeschwindigkeits-SDN-Schalter mit niedriger Latenz ein.

Die 1 Gb/2,5 Gb Ethernet-Schalter (MBM-GEM-001/003s/003i) und der 10 Gb Ethernet-Schalter (MBM-XEM-001), die auf dem Intel Ethernet -Schalter „FM5224“beziehungsweise dem „FM6348“ aufbauen, unterstützen alle fortschrittlichen Funktionen, die für das heutige Schaltumfeld unumgänglich sind: niedrige Latenz, Skalierbarkeit, Priority Flow Control und DCBX. Diese integrierten Schalter vereinfachen das Kabel-Management und reduzieren bei den auf Xeon Prozessoren gestützten Lösungen die Kabel um bis zu 95 Prozent.

Das Supermicro 6U Micro Blade Portfolio

Die Varianten MBI-6128R-T2/ -T2X sind leistungsorientierte Lösung mit höchster Dichte, bis zu 196 Intel Xeon DP Knoten (5488) Kernen) pro 42U Rack, mit 95 Prozent Kabelreduktion. Sie unterstützen doppelte Intel Xeon Prozessoren E5-2600 v3 (bis zu 14 Kerne) bis zu 28x DP Server mit 1 GbE und 10 GbE Optionen. Sie ist sowohl für Unternehmen als auch Cloud-Computing-Anwendungen geeignet.

Die Modelle MBI-6118D-T2/-T2H/ -T4/ -T4H sind hochdichte, Single-Socket Server, die Intel Xeon E3-1200 v3 (bis zu 84 W TDP) und die kommenden neuen Prozessoren unterstützt.

Bis zu 196 Denlow UP Knoten pro 42U Rack und 99 Prozent Kabelreduktion. Sie ist ausgezeichnet für Cloud-Anwendungen, wie Web-Hosting, Cloud-Grafik, wie virtuell gehostete Desktops, Cloud-Gaming. Workstations in der Cloud geeignet.

MBI-6418A-T7H /-T5H mit extrem geringem Stromverbrauch und hoher Kosteneffizienz, mit 8-Kern Intel Atom Prozessoren C2000 mit bis zu 112 Knoten in 6U (bis zu 784 Rechenknoten pro 42U Rack) im Gehäuse. Die Hardware bietet sich an für Cloud-Anwendungen, wie dediziertes Hosting, Web-Serving, Speicher-Caching und Inhaltsbereitstellung.

(ID:43377340)