Markenschutz als Dienstleistung

GoDaddy kauft Blockchain-Startup Cognate

| Redakteur: Ulrike Ostler

Coca Cola gehört wohl zu den bekanntesten Marken weltweit.
Coca Cola gehört wohl zu den bekanntesten Marken weltweit. (Bild: gemeinfrei - geralt/Pixabay / CC0)

Das Blockchain-Startup Cognate gehört nun zum Cloud Service Provider GoDaddy, wie auch Host Europe, Domain Factory und server4you zum Beispiel. Dabei geht es um Dienstleistungen im Bereich Markenschutz und Dokumenten-Management. Die finanziellen Bedingungen der Übernahme bleiben unbekannt.

Viele Unternehmen stecken enorme Energie in die Namens- und Markenbildung, verfügen aber zugleich nicht über die notwendigen Werkzeuge und Ressourcen, um diese wichtigen Unternehmenswerte zu schützen. Da springt Cognate ein. Das Start-up wurde als „einfache, kostengünstige und dennoch effektive“ Möglichkeit für Unternehmen zum Schutz ihrer Rechte an nicht eingetragenen Marken gegründet. Diese versteht GoDaddy nun als Mehrwertdienst für seine Kunden.

Ursprünglich bestand das Cognate-Konzept aus nicht viel mehr als einer Online-Namensdatenbank. Heute bietet das Unternehmen eine Plattform, die es Unternehmen jeder Größe ermöglicht, ihre Markenrechte (sowohl eingetragene als auch nicht eingetragene) zu schützen, indem sie zeitgestempelte, manipulationssichere Historien ihrer Markenbenutzung und ihrer späteren Rechte erstellt, Blockchain- und Smart-Verträge verwendet.

Warum das wie funktioniert

Das Screenshot-Tool von Cognate erfasst automatisch den Nutzungsnachweis von den Websites, auf denen Waren und/oder Dienstleistungen verkauft werden. Dies ermöglicht den Benutzern, Verwendungsnachweise für Registrierungen, eingetragene Marken und Zugehöriges an einem Ort zu organisieren.

Cognate nutzt Blockchain-Technologie, weil diese „eine ultimative Versicherung“ biete, da alle Aufzeichnungen dauerhaft, zeitgestempelt und manipulationssicher seien. Das wiederum verringere die Anzahl der Probleme durch Markenrechtsverletzungen.

Die Gründer von Cognate sind Bennett Collen, der Sohn von zwei Markenanwälten, und Jess Collen von Collen IP, einem New Yorker Markenanwalt mit über 30 Jahren Erfahrung (und Bennetts Vater). Somit fließt eine Menge Know-how in die Gestaltung der Plattform und Services für die Markendokumentation und -verwaltung sowie insgesamt für eine neue Definition dessen, wie Markenschutz funktionieren soll.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45522772 / News)