Neues aus Microsofts Public Cloud

G-Serie-VMs, Key Vault und Docker-Image für Windows Azure

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Florian Karlstetter

Contasiner-Virtualisierung: Ab sofort steht ein fertig konfiguriertes Docker-Image im Azure Marketplace zur Verfügung.
Contasiner-Virtualisierung: Ab sofort steht ein fertig konfiguriertes Docker-Image im Azure Marketplace zur Verfügung. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat mit der Einführung des Dienstes Azure Key Vault, neuen virtuellen Maschinen der G-Serie und dem ersten Docker-Image im Azure Marketplace einige Versprechungen aus dem Oktober letzten Jahres eingelöst.

So steht in Azure mit den neuen virtuellen Maschinen der G-Serie ab sofort noch leistungsfähigere Hardware für eigene VMs zur Verfügung, allerdings vorerst lediglich in der Region US West .

Das Pricing der neuen virtuellen Maschinen der G-Serie.
Das Pricing der neuen virtuellen Maschinen der G-Serie. (Bild: Microsoft)

Die Leistungsbandbreite reicht bis zu Maschinen mit 448 GB Arbeitsspeicher, 6.59 TB SSD Speicher und 32 vCPUs der neuesten Intel-Xeon-Familie. So lassen sich auch anspruchsvolle Anwendungen betreiben, beispielsweise große Datenbankserver mit SQL Server, MySQL, MongoDB oder Cassandra. Ferner hat Microsoft im Zusammenhang mit den neuen VM-Größen auch die Zahl der verwendbaren Datenlaufwerke auf bis zu 64 erhöht.

Key Vault Details

Mit dem ab sofort verfügbarem Key Vault Service lassen sich eigene Daten in der Cloud absichern.
Mit dem ab sofort verfügbarem Key Vault Service lassen sich eigene Daten in der Cloud absichern. (Bild: Microsoft)

Ferner steht mit dem Key Vault Service ab sofort ist ein auf HSM (Hardware Security Module) basierender Dienst für das Absichern der eigenen Daten in der Cloud zur Verfügung. Derzeit lässt sich der Dienst zum Schützen eigener Schlüssel, zum Verschlüsseln von SQL-Server-Datenbanken in Azure-VMs, sowie zum Aufsetzen eigener geschützter VMs verwenden. Azure Key Vault ist ab sofort als Vorschau verfügbar und soll sich laut Microsofts Key-Vault-Blog in kurzer Zeit, auch skalierbar bereitstellen lassen. Weitere Informationen zu Azure Key Vault finden sich auf der eigens eingerichteten Webseite, einschließlich der Preisstaffelung und einer ausführlichen http://azure.microsoft.com/en-us/documentation/services/key-vault/ Dokumentation. Eine 30-Tage Testversion ist frei verfügbar.

Erstes Docker Image im Azure Marketplace

Nachdem Microsoft im Oktober 2014 verkündet hatte, Docker künftig zu einem wesentlichen Bestandteil von Teil von Azure zu machen, ist jetzt erstmals ein fertig konfiguriertes Docker-Image im Azure Marketplace verfügbar. Konkret verbirgt sich hinter dem Image eine auf Ubuntu Server 14.04 LTS beruhende VM, die sich unmittelbar aus dem Vorschau-Portal im Marketplace bereitstellen lässt. Nähere Informationen zum Docker-Images finden sich im QuickStart-Guide der aktualisierten Azure-Dokumentation.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43150967 / Virtualisierung)