Suchen

Die Datenbankbeschleunigung wird zur Script-Sache Fusion-io erzielt Spitzenleistung mit Shared Storage-System auf der HP Discover

| Redakteur: Rainer Graefen

Kompakt und aufgebaut aus Industriestandardkomponenten präsentierte sich der Datenbank-Roadrunner von Fusion-io, HP und Qlogic, der mit Höchstleistungen auf der HP-Discover glänzte.

Firma zum Thema

Der Datenbank-Roadrunner von Fusion-io, HP und Qlogic.
Der Datenbank-Roadrunner von Fusion-io, HP und Qlogic.
(Foto: Fusion-io)

Fusion-io gab gestern auf der HP Discover in Las Vegas einen neuen Durchbruch bei der Datenbeschleunigung in Shared Storage-Systemen bekannt.

In Zusammenarbeit mit Brocade Networks, HP und QLogic erzielte die Datenbeschleunigungs-Software Fusion ION Data Accelerator eine Datendurchsatzrate von 24,2 Gigabyte pro Sekunde bei gleichzeitig über 2 Millionen Input/Output Operationen pro Sekunde.

Mehr Antworten pro Sekunde

Das neue System basiert auf Industriestandardlösungen und Skripten zur Systemoptimierung, die von Fusion-io entwickelt und kostenfrei zum Download bereitgestellt werden. Damit beschleunigt Fusion-io nicht nur die Oracle-Datenbank auf dem HP Proliant Server der neuen Lösung, sondern auch andere im Markt etablierte Datenbanken.

Diese Speicherlösung setzt Maßstäbe bei der Daten-und Applikationsbeschleunigung auf NAND-Flash-Basis. “Software wird zunehmend der entscheidende Faktor, wenn es um Höchstleistungen im Rechenzentrum geht”, sagt Fusion-io Vice President of Systems Engineering, Afshin Daghi. "Intelligente Software-Optimierung maximiert das Potential von flexiblen High-Performance-Systemen, die Flash-basierte Speicherplattformen einsetzen."

Die Optimierungs-Skripte, mit denen sich Shared Storage-Systeme mit dem ION Data Accelerator beschleunigen lassen, stehen kostenfrei im Internet zum Download zur Verfügung.

(ID:40041380)