Suchen

Vorstellung des Cloud-Einkaufszentrums auf der CeBIT Fujitsu weist Entwicklern den Weg in den Business Solutions Store

| Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Ein Vorreiter der IT-Branche in Sachen Cloud Computing will der Fujitsu-Konzern mit seinem Business Solutions Store sein. Ob die Rechnung aufgeht, wird erst die Zukunft zeigen. Auf der CeBIT bestand das Konzept jedenfalls bereits eine erste Nagelprobe.

Firma zum Thema

Der Business Solutions Store von Fujitsu kann als Cloud-Einkaufszentrum verstanden werden.
Der Business Solutions Store von Fujitsu kann als Cloud-Einkaufszentrum verstanden werden.

Der offizielle Startschuss für den Business Solutions Store von Fujitsu ist zwar noch nicht gefallen, aber wer die vorläufige URL kennt, kann schon einen Blick darauf riskieren.

Das Konzept

Der Business Solutions Store des japanischen IT-Konzerns ist ein Marktplatz auf dem Software in Cloud-Manier als Service über das Internet angeboten werden kann (Software as a Service). Der Clou für Independent Software Vendors (ISVs) ist folgender: Sie bekommen ihre Applikationen ohne großen Aufwand fit für die Bereitstellung als Online-Service. Damit sollen sich Software-Entwickler auf ihre Kernkompetenz (nämlich die Software-Entwicklung) konzentrieren können, während Fujitsu alle Fragen im Tagesgeschäft, die im Cloud-Business-Modell auftauchen, beantwortet.

Mit Vollgas in die Wolke

Fujitsu verspricht nämlich eine Benutzerschnittstelle, die es gewährleistet, dass Anwendungen innerhalb weniger Tage auf den Einsatz im Cloud-Betrieb getrimmt werden. „Derzeit können nur wir Applikationen so schnell Cloud-fähig machen“, findet Marcel Schneider, Vorsitzender der Geschäftsführung von Fujitsu Technology Solutions und Senior Vice President Sales Cluster Germany.

Mit dem Business Solution Store habe man bei Fujitsu daher „einen riesigen Wettbewerbsvorteil gegenüber allen anderen Anbietern im Markt“, so der Fujitsu-Manager.

Das Portfolio

Die Bandbreite der Anwendungen im Store-Portfolio beschreibt man bei Fujitsu wie folgt: „Customer Relationship Management, Dokumenten-Management, Archivierungs- und ERP-Lösungen, Sicherheitslösungen für die IT-Infrastruktur sowie andere Anwendungen, denen komplexe Geschäftsprozesse zugrunde liegen, wie beispielsweise HR-Systeme.“ Unterstützt werden alle großen Programmiersprachen wie Java oder .NET sowie alle gängigen Betriebssysteme, zum Beispiel Linux oder Windows.

SaaSification Factory

Auf der IT-Messe CeBIT in Halle 2, Stand B52/A3, demonstriert Fujitsu dieses „in die Wolke bringen“ – live in der sogenannten „SaaSification Factory“. Laut Fujitsu ist das Interesse enorm: Für die Live-Workshops auf der CeBIT gab es fünf Mal mehr Anmeldungen als Plätze. Allein am ersten Messetag wurden zehn ISVs neu auf die Plattform gebracht. Bis Jahresende sollen 150 Anbieter auf der Plattform sein, taxierte Schneider.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zu zwei Anbietern im Business Solutions Store der ersten Stunde.

(ID:32396240)