Suchen

Paket aus Hard- und Software für HPC Fujitsu macht High Performance Computing erschwinglich

| Redakteur: Wilfried Platten

Ein innovatives Dateisystem soll bei Fujitsu die parallele Datenverarbeitung großer Mengen von Read/Write-Transaktionen im HPC-Cluster beschleunigen.

Firma zum Thema

Basis-Blech: Primergy Server sind die Grundlage des HPC-Clusters von Fujitsu.
Basis-Blech: Primergy Server sind die Grundlage des HPC-Clusters von Fujitsu.
(Bild: Fujitsu)

High Performance Computing (HPC) hat in der IT den gleichen Ruf wie Porsche, Ferrari oder Aston Martin bei Auto-Ethusiasten. Es gilt zwar als (sau-)schnell, aber auch richtig teuer.

Letzteres will Fujitsu jetzt ändern. Das "Simplicity"-Konzept ermöglicht den Einstieg in die HPC-Technologie für unter 30.000 Euro.

Basis des HPC-Pakets sind die bekannten "Primergy"-Server mit x86-Prozessoren, die mit einer neuen grafischen, Web-basierten Administrations-Oberfläche (HPC Gateway) versehen wurden. Dazu kommt ein spezieller Software Stack, je nach Edition mit diversen Libraries, Compilern und Tools wie Altairs Workload Management oder PBS Professional.

Nadelöhr beseitigt

Das Simplicity-Paket ist in drei Ausbaustufen, respektive Editionen verfügbar: Open, Basic (jeweils (bis zu 128 Knoten) und Advanced (bis zu 1.024 Knoten). Die beiden höherrangigen Pakete besitzen als Highlight das skalierbare, auf Lustre basierende Dateisystem FEFS von Fujitsu.

Dieses ermöglicht eine schnelle Parallel-Verarbeitung großer Datenmengen von Read/Write-I/O aus den Rechnerknoten. Das Dateisysteme erlaubt die Verwaltung von bis zu 8 Exabytes – das entspricht der Kapazität des gesamten globalen Internet-Traffics einer ganzen Woche – und unterstützt einen Daten-Durchsatz von bis zu einem Terabyte pro Sekunde.

Engpässe bei großer Transaktionsdichte sollten damit kein Thema mehr sein. Die Advanced Edition besitzt zudem eine integrierte HA-Funktionalität (High Availability).

Auch für KMUs

Für Uwe Neumeier, Vice President Global Server Business bei Fujitsu, sind die HPC-Cluster nicht nur für große Unternehmen geeignet: „Fujitsu HPC Simplicity bringt erstmals Hochleistungs-Rechenkapazitäten auch zu vielen mittelständischen Unternehmen. Bezahlbare HPC-Systeme helfen Unternehmen dabei, ihre strategischen Ziele schneller zu realisieren. Mit der fast grenzenlosen Rechenleistung ist kein Dataprocessing und keine Kalkulation zu groß oder braucht zu lange.“

Die HPC Cluster Suite ist als Open Edition ab sofort lieferbar, die größeren mit FEFS soll es ab Ende Juli 2013 geben. Die Einstiegskonfiguration ist unterhalb der 30.000-Euro-Schwelle angesiedelt.

(ID:39901750)