Applikationsvirtualisierung mit Evalaze von Dögel IT-Management Freie Softwarevirtualisierung für Windows Applikationen

Redakteur: Florian Karlstetter

Dögel IT-Management zeigt mit Evalaze, dass Applikationsvirtualisierung weder kompliziert umzusetzen noch teuer sein muss. Nach einjähriger intensiver Testphase hat die deutsche Softwareschmiede jetzt Version 1.0 von Evalaze vorgestellt. Mit dem Tool ist es möglich, nahezu beliebige Windows-Anwendungen zu virtualisieren und in einer Sandbox sicher auszuführen.

Firmen zum Thema

Evalaze ermöglicht eine virtualisierte Bereitstellung von Windows-Applikationen.
Evalaze ermöglicht eine virtualisierte Bereitstellung von Windows-Applikationen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Software- oder auch Applikationsvirtualisierung ist eine Technologie, um Anwendungen auszuführen, ohne diese zuvor auf herkömmliche Weise installieren zu müssen. Da die Anwendung in einem in sich geschlossenem System, der virtuellen Sandbox läuft, werden keinerlei Änderungen am eigentlichen Betriebssystem vorgenommen.

Ein weiterer Vorteil der Technologie ist, dass mehrere gleiche Anwendungen im Parallelbetrieb auf einem System laufen können. So lassen sich beispielsweise unterschiedliche Browser- oder Office-Versionen zeitgleich auf einem System betreiben, ohne dass diese sich gegenseitig behindern oder überschreiben.

Bildergalerie

Zusätzlich lassen sich mit Hilfe der Applikationsvirtualisierung alte Anwendungen auch auf modernen Betriebssystemen nutzen. So können 32-Bit Anwendungen auf 64-Bit Systemen oder Legacy 16-Bit Programme auf 32-Bit-Windows-Maschinen weiter betrieben werden, man braucht also nicht auf seine gewohnten Applikationen zu verzichten oder diese kostenintensiv upzugraden.

Funktionsweise von Evalaze

Die Funktionsweise von Evalaze ist denkbar einfach: Um eine Anwendung zu virtualisieren, reicht es aus, mit Hilfe des Evalazers eine Momentaufnahme (Snapshot) des Systems zu erstellen. Danach wird die Wunsch-Anwendung installiert und ein zweiter Snapshot angefertigt. Die installierten Dateien und Registry-Einträge werden nun durch den Evalazer zusammen mit der Virtualisierungsengine in eine neue Exe-Datei konvertiert. Ein Assistent führt den Anwender dabei durch die einzelnen Schritte bis zur ausführbaren Datei.

weiter mit: Strikte Trennung von Applikation und Betriebssystem

Strikte Trennung von Applikation und Betriebssystem

Die mit Hilfe von Evalaze virtualisierten Applikationen werden komplett in einer Sandbox ausgeführt. Dies hat den Vorteil, die Anwendung vom Betriebssystem und anderen Applikationen abzuschotten. Damit gehören etwaige im System verbleibende Dateifragmente, DLL-Konflikte oder unsauber programmierte Deinstallationsroutinen der Vergangenheit an, außerdem sorgt die strikte Trennung von Anwendung und Betriebssystem für mehr Sicherheit.

Weiterer Vorteil der Applikationsvirtualisierung mit Evalaze ist die Portabilität von Applikationen, auch kann eine einmal virtualisierte Anwendung auf mehrere Rechner im Unternehmensnetzwerk ausgerollt werden (Deployment). Evalaze ist plattformübergreifend auf allen gängigen Windows-Versionen einsetzbar. Neben Windows 2000, XP, Vista und 7 werden auch die Serverbetriebssysteme Windows Server 2003 und 2008 unterstützt.

Zu den wesentlichen Neuerungen in der jetzt fertiggestellten Version 1.0 von Evalaze gehört die Möglichkeit, das virtuelle Dateisystem und die virtuelle Registry im Evalazer bearbeiten zu können. In die Software integriert wurde außerdem ein globaler Isolierungsmodus, auch lässt sich festlegen, ob die Sandbox beim Beenden der virtualisierten Anwendung automatisch gelöscht werden soll. Zusätzlich unterstützt Evalaze im aktuellen Release jetzt auch UNC-Pfade und Windows 8.3 Dateinamen.

Versionen und Verfügbarkeit

Dögel IT-Management bietet Evalaze in drei verschiedenen Versionen an. Neben einer für Privatanwender kostenlosen Free Edition mit eingeschränktem Funktionsumfang gibt es neuerdings auch eine Private Professional und eine Commercial Edition. Bei den beiden letztgenannten lässt sich das virtuelle Dateisystem und die Registry granular anpassen, außerdem kann die Isolierung fallbezogen auf Verzeichnis-, Datei-, Registrierungs-Schlüssel sowie Registrierungs-Value Ebene eingestellt werden. Mit diesen optionalen Settings erhalten Anwender Herstellerangaben zufolge eine noch höhere Erfolgschance, ihre Applikation zu virtualisieren.

Die Private Professional Edition richtet sich an den ambitionierten Privatanwender und kostet 69,95 Euro, die Commercial Edition ist für den Unternehmenseinsatz konzipiert und beginnte bei 1.800 Euro für das Starter-Paket. Darin enthalten ist ein Builder sowie 30 Client-Lizenzen, die staffelweise aufgestockt werden können.

Auf der Website von Evalaze stehen außerdem eine Reihe fertig konfigurierter und virtualisierter Programme zum kostenlosen Download bereit.

Support und Virtualisierungsservices

Dögel IT-Management bietet für kommerzielle Kunden einen deutschen Support direkt aus der Entwicklungsabteilung. Zusätzlich haben Kunden die Möglichkeit, komplexe Applikationen im Rahmen kostenpflichtiger Virtualisierungsservices direkt vom Anbieter konfigurieren und in eine ausführbare Exe-Datei packen zu lassen. Die Qualitätssicherung erfolgt dabei auf einem zuvor definierten Zielsystem.

(ID:2050341)