Thema: 2018: Großer Schritt zu weniger F-Gasen

erstellt am: 27.10.2017 07:59

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


F-Gase zur Kühlung werden knapp, die Preise steigen
2018: Großer Schritt zu weniger F-Gasen


Die EU verabschiedet sich schrittweise von der Nutzung so genannter F-Gase, die klimaschädliches Fluor enthalten. 2018 dürfen rund 30 Prozent weniger davon in den Verkehr gebracht werden als 2017. Was denkt die Datacenter-Branche darüber, und wie bereitet sie sich vor?

zum Artikel

Antworten

Christoph Amann





dabei seit: 27.10.2017

Beiträge: 2

Kommentar zu: 2018: Großer Schritt zu weniger F-Gasen
27.10.2017 07:59

Sehr geehrte Frauen Rüdiger und Ostler,

vielen Dank für Ihren sehr informativen Artikel, ergänzend dazu hier einige entscheidende Berichtigungen bzw. Anmerkungen:

1. Sie beschreiben in folgendem Absatz Wasser als Kühlmittel und nicht als Kältemittel: „Ein weiteres umweltfreundliches Kältemittel, das der Branchenverband in seinem Leitfaden ausdrücklich erwähnt, ist Wasser (R718). Tatsächlich verwenden heute schon diverse innovative Rechenzentren Wasserkühlung, sofern sich entsprechende Gewässer oder auch Grundwasser in der Nähe befindet, das als Wärmesenke verwendet werden darf. Allerdings kann man hier keinesfalls von einer weit verbreiteten Lösung sprechen.“ Jedoch wird Wasser als Kältemittel (R718) tatsächlich in innovativen Rechenzentren eingesetzt, und das wie auch alle anderen Kältemittel in Kompressionskältemaschinen mit Verdichtung, Verflüssigung, Entspannung und Verdampfung im kältetechnischen Kreisprozess. Für weitere Infos können Sie mich gerne kontaktieren oder auch unsere Firmenwebseite besuchen.
2. In der Bildunterschrift zu Beginn des Artikels schreiben Sie: „Wasser wäre ein Kühlmittel, allerdings braucht es eine Menge an Zusätzen, die zum Beispiel vor Algen schützen. Und Korrosion ist ein Thema.“ In unserem Kältekreislauf, der im Vakuum betrieben wird, haben wir mit Algenbildung kein Problem und auf Zusätze können wir gänzlich verzichten. Wir verwenden reines Leitungswasser, das beim Betrieb unserer Maschine weder verbraucht noch chemisch verändert wird.
3. R32 ist ein 2L-Kältemittel und damit sehr wohl brennbar. Zu erwähnen ist, dass R32 ein Übergangskältemittel ist, welches ab 2024 durch den Phase-Down der F-Gase-Verordnung aufgrund des mittleren GWPs für das Inverkehrbringen beschränkt sein wird. Das gleiche gilt schon ab nächstem Jahr für die gängigen Kältemittel R134a, R407C und R410A. Die Verfügbarkeit wird weiter sinken und die Preise werden weiter ansteigen.
4. Kohlenwasserstoffe wie Isobutan oder Propan sind keine Edelgase, sondern leicht entflammbare Moleküle aus den Elementen Kohlenstoff und Wasserstoff. Zusätzlich ist auch hier wie bei allen sonstigen Kältemitteln zu beachten, dass diese industriell hergestellt werden und nicht in den gewünschten Mengen als natürliche Vorkommen existieren. Dies gilt nur für Wasser (R718).

Mit freundlichen Grüssen
Christoph Amann
Efficient Energy GmbH

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken