Thema: Interview zu Softwarelizenzen bei indirekter Nutzung

erstellt am: 12.03.2018 16:14

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Vertreter von Snow Software und der OEDIV KG im Gepräch
Interview zu Softwarelizenzen bei indirekter Nutzung


Wer falsch lizenziert, zahlt unter Umständen richtig viel. Ein Problem aber ist die so genannte indirekte Nutzung - Programme von Drittanbietern greifen auf die Software zu, die nun nur noch vermeintlich ausreichend lizenziert ist. Georg Brauckmann-Berger von Snow Software und Martin Stratmann von OEDIV KG erklären das in einem Interview.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Interview zu Softwarelizenzen bei indirekter Nutzung
12.03.2018 16:14

Interessanten Thema ! Die klassischen Softwarehersteller scheinen kein organisches Wachstum mehr zu erzeugen, so dass sie auf die Einhaltung ihrer unübersichtlichen Lizenzrechte zurückgreifen müssen.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken