Thema: „Mikrorechenzentren sind nicht automatisch Rechenzentren“

erstellt am: 15.12.2017 09:32

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Wichtige Fragen zum Mini-RZ
„Mikrorechenzentren sind nicht automatisch Rechenzentren“


Thomas Sting, Geschäftsführer der Data Center Group, ärgert sich offenbar. Es konstatiert: „Nicht jeder Server-Schrank ist ein Mikrorechenzentrum.“ Vielen fehlten wichtige Eigenschaften. Welche das sind?

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: „Mikrorechenzentren sind nicht automatisch Rechenzentren“
15.12.2017 09:32

Diese Meinung kann ich so nicht teilen. Die allgemeine Defintion eines Rechenzentrums (wie er z.B. der EN50600 zu entnehmen ist) deckt einen breiten Bereich von Verfügbarkeits- und Schutzklassen ab. Die Wahl der richtigen Klasse über eine vorgeschaltete Analyse von Geschäftsprozessen und Risiken ist ein wesentlicher Bestandteil der Norm. Analoge Überlegungen gelten für Mikro-Rechenzentren. Dabei kommt keineswegs immer eine Highend Lösung heraus, mit massivem Brand- und Zugriffschutz und Redundanz bei USV und Kühlung. Vielmehr geht es darum, ein modular adaptierbares Konzept zur Verfügung zu stellen, das auf die Anforderungen und das Budget des jeweilgen Nutzers zugeschnitten werden kann.

Dr. Peter Koch, Vertiv

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken