Thema: Von SDS und dem Versprechen der Automatisierung

erstellt am: 26.06.2018 11:13

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Umfrage zu Software-defined Storage, Teil 2
Von SDS und dem Versprechen der Automatisierung


Seit Jahren - nein, Jahrzehnten - wird Automatisierung als Gegenmittel für die Komplexität in Rechenzentren gepriesen. SDS-Lösungen sollen dazu beitragen. Doch wie schaut es nun tatsächlich aus - zeichnet sich durch ihren Einsatz bereits ein Ende der IT-Verschachtelung ab? Oder wird es Zeit das Thema zu begraben?

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Von SDS und dem Versprechen der Automatisierung
26.06.2018 11:13

Ich versuche es mal Bildlich darzustellen. Mit der IT Infrastruktur sind wir aktuell in der Post Käfer Ära. Wenn man es versteht dann kann man sein Auto mit dem Blitz ganz schöne optisch und Performance technisch tunen. Mit den Cloud Angeboten sind wir in der Neuzeit, was interessiert mich wie man einen Ölwechsel macht oder eine Birne wechselt. Was interessiert mich als Anwender wo mein Rechner läuft und wo meine Daten liegen. Mir ist doch nur wichtig das ich meine Arbeit gemacht bekomme und warum ein Auto/Programm kaufen wenn ich es nur einmal im Monat benötigte. SDS ist nicht Teil der Automatisierung die gängigsten SDS Lösungen bieten Features und Verwaltung an.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken