Thema: Per Lotuseffekt sind schmutzige Steckverbinder im Rechenzentrum passé

erstellt am: 21.08.2019 10:08

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Preconnect Lotus hat das Abperlen in der Natur zum Vorbild
Per Lotuseffekt sind schmutzige Steckverbinder im Rechenzentrum passé


Ausfallsicherheit ist im Rechenzentrum unabdingbar. Ursachenforschung ist aufwändig und konzentriert sich überdies zumeist auf die aktiven Komponenten. Zu sehr sind ITler daran gewöhnt, dass die Kabel funktionieren. Doch können auch diese eine Fehlerquelle sein. Eine Verunreinigung reicht und schon wird es teuer. Der Lotus-Effekt aber kann dieser Störung ausschließen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Per Lotuseffekt sind schmutzige Steckverbinder im Rechenzentrum passé
21.08.2019 10:08

Tolle Neuerung, die sicher zur Vereinfachung im Betrieb von RZ beiträgt - vorausgesetzt alle (!) Steckverbinder haben die neue Oberflächenvergütung - was wohl kaum der Regelfall sein wird.

Daher auch bitte nicht den Reinigungsaufwand für LWL-Steckverbinder derartig übertreiben...
In professionellen Umgebungen kennt man das Thema und reinigt einfach vor dem Stecken eines LWL-Steckers diesen kurz.
Minimaler Aufwand - man muss nur ein vernüftiges Reinigungstool dabei haben... und LWL-Profis haben das immer dabei.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken