Thema: Proof-of-Stake für Kryptowährungen reduziert den Energiehunger

erstellt am: 03.05.2018 23:17

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel


Bitcoin ? Umweltfreundlichkeit, Cloakcoin rechnet sich schön
Proof-of-Stake für Kryptowährungen reduziert den Energiehunger


Bitcoins werden durch die Lösung hochkomplexer Rechenaufgaben und die dadurch bereitgestellte Rechenkapazität erstellt. Dafür werden spezielle Computer mit teuren, extrem schnellen Prozessoren benötigt. Das Rechnen aber benötigt Unmengen Strom. Cloakcoin, eine Bitcoin-Alternative, sagt: Das müsse nicht sein.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Proof-of-Stake für Kryptowährungen reduziert den Energiehunger
03.05.2018 23:17

Mit voranschreitender Generierung und der damit verbundenen Verknappung des Bitcoin-Volumens steigt auch die Komplexität der Rechenprozesse und damit der Energieverbrauch.
-- stimmt nicht
-- Die Komplexität des mathematischen Problems wird an die durchschnittliche Anzahl von Blöcken pro Stunde angepasst (alle 2016 Blöcke überprüft) und somit an die Rechenleistung im Netzwerk. Erhöhen die Miner ihre Rechenleistung und damit den Elektrizitätsverbrauch, wird nach 2016 Blöcken die Komplexität erhöht, sodass wieder im Durchschnitt alle 10 Minuten ein Block erzeugt wird. Die Miner erhöhen wieder ihre Rechenleistung und das Prinzip beginnt wieder von vorne. Dadurch steigt der Ressourcenverbrauch, da die erhöhte Rechenleistung nicht nur durch verbesserte Computer mit dem gleichen Stromverbrauch erreicht wird, sondern auch durch Erhöhung der Anzahl der genutzten Computer.
Mit der sich reduzierenden Anzahl von insgesamt verfügbaren Bitcoins hat der Anstieg des Ressourcenverbauchs direkt nichts zu tun.
Die Schwierigkeit des Proof-of-Work wird durch einen gleitenden Durchschnitt bestimmt,
der sich von der durchschnittlichen Anzahl von Blöcken je Stunde ableitet. Wird
durch eine Erhöhung der Anzahl der Teilnehmer und der genutzten CPU-Power der 10 min
Algorithmus unterschritten, wird die Schwierigkeit des Proof-of-Work alle zwei Wochen
angepasst.
-- Quelle: Sixt (2017), S. 41.

Antworten

Songi





dabei seit: 02.05.2018

Beiträge: 7

RE: Proof-of-Stake für Kryptowährungen reduziert den Energiehunger
06.06.2018 16:16

Und dann sagt jemand, dass es locker ist mit Bitcoin Geld zu machen. Eigentlich verstehe ich die Leute nicht, die es sofort mit Bitcoin machen wollen. So geht es nicht. Es ist viel bessern, wenn man es mit einer anderen Währung macht, weil man so das Risiko senkt.

Selbst ich habe mit Dash angefangen und jetzt verdienen ich sehr gut damit. Aus diesem Grund empfehel ich sowas, doch erstens gut hier schlaumachen, um einen klaren Überblick zu bekommen. So wird es auf jeden Fall hilfreich sein.

Grüß!

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken