Suchen

OCZ VXL Software adressiert die SDDC-Vision

Flash-Einsatz in einem Software-definierten Datacenter

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Dynamik bedeutet Vorteil

Zur Realisierung der SDDC-Vision müssen sich Storage-Hardware und –Software ändern, sodass der Speicher schnell und flexibel den dynamischen Anforderungen eines Software-definierten Datencenter folgen kann. Enterprise-Flash ist hier der Schlüssel für eine neue Storage Architektur, welcher mit der richtigen Kombination aus Hard- und Software eine effiziente, kosteneffiziente und hochperformante Speicherlösung ermöglicht.

Das SDDC-Modell*

Das Software-definierte Datencenter ist eine Industrie-weite Vision und eine sich ständig im Wandel befindende Enterprise-Plattform, welche die Art, wie Firmen IT-Services bereitstellen, fundamental ändern wird und bei der sowohl Anwender als auch IT-Tätigkeiten gleichermaßen profitieren. Business-Anwender erhalten eine schnellere Bereitstellung sowie einen stabileren Zugang zu Anwendungen und Daten, während IT-Abteilungen einen deutlich verringerten Aufwand an Zeit und Geld leisten müssen. Die vereinfachte Administration ermöglicht mehr Zeit für Enterprise-Innovationen. Der Prozess bedarf der IT zur Evaluierung und Beurteilung des bestmöglichen Einsatzes und Managements aller Datencenter-Ressourcen, egal, ob virtuell oder physisch.

Festplatten-basierte SANs sind schlicht nicht dazu in der Lage, mit den gestiegenen Server-Workloads Schritt zu halten und die SDDC-Vision zu ermöglichen.

Pooling und mehr Intelligenz

Der SDDC-Vision folgend, werden physische Ressourcen wie Computing, Storage, Networking und Security aus vollautomatischem Ressource-Pool bereitgestellt, die Ausrollung dabei massiv beschleunigt. Durch „Poolen“ und intelligentem Zuweisen von Ressourcen für Anwendungen, basierend auf jeweils vorliegenden Anforderungen, maximiert SDDC die Ausnutzung von verfügbaren physischen Ressourcen. Dabei können die physischen Ressourcen jederzeit in ihrer Zuweisung verändert werden, je nach Situation und Bedarf. Der Wert der vorhandenen Ressourcen steigt dadurch immens, während IT-Einsätze weitgehend auf Routinemaßnahmen begrenzt werden.

Ergänzendes zum Thema
Das Fazit

Das Software-definierte Datencenter ist die logische Erweiterung von Servervirtualisierung und vergleichbar mit der Art und Weise, wie Virtualisierung selbst Computing auf ein neues Level gehoben hat. Die SDDC-Vision der Zukunft wird das Gleiche für alle Ressourcen leisten, die von Anwendungen benötigt werden (Computing, Storage, Networking, Security). Um diese transformative Plattform Realität werden zu lassen, muss sie dynamisch, vernetzt und einfach sein. Sobald Speicher-Hard- und Software SDDC-kompatibel sind, können Ressourcen bereitgestellt werden und rasch veränderten Anforderungen folgen.

Enterprise-Flash wird als Schlüsselbaustein für diese neuen Architekturen angesehen. Mit der richtigen Kombination aus Hard- und Software werden effiziente, kosteneffiziente und hochperformante Flash-Einsätze in einem SDDC möglich.

Aus der Fusion von Speichervirtualisierung mit PCIe Flash-Caching hat OCZ eine Hardware/Software SDDC-Lösung entwickelt, die den Vorteil maximaler Flash-Power nutzt, ohne dabei jedoch die Vorteile von Virtualisierung einzubüßen. Diese Lösung behandelt den Flash wie jede andere virtuelle Ressource und erstellt eine zentrale virtuelle Appliance, die zusammen mit dem „VMware ESXiHypervisor eine dynamische Flash-Ressource bietet, welche sowohl in- als auch außerhalb des Servers die Anzahl der möglichen VMs, die der Host bewältigen kann, um den Faktor zehn erhöht. Als solches bietet OCZ virtualisierte Kapazitäten für physikalische Ressourcen, die von Anwendungen benötigt werden – vollautomatisch, rasch einsatzbereit und mit minimalem Arbeitsaufwand.

Es ergeben sich folgende Vorteile:

  • Schnellere Time-to-Value – Stellt Ressourcen in wenigen Minuten bereit, so dass Schlüsselapplikationen im Handumdrehen einsatzbereit sind
  • Reduzierte TCO – Senkung der Capital Spends (CAPEX), Reduzierung von Wartungs- und laufenden Kosten (OPEX) sowie weniger Zeitaufwand für Routinearbeiten
  • IT Innovation - Mit geringerem Zeitaufwand für das Bereitstellen von Ressourcen, kann sich die IT auf wichtigere strategische Aufgaben konzentrieren und Innovationen vorantreiben – eine Schlüsselaufgabe für moderne IT-Abteilungen

Drei Schlüsselthemen müssen angegangen werden, um die SDDC Vision zu verwirklichen, diese werden in Bild 1 dargestellt. Das SDDC muss dynamisch sein und auf Abruf bereitstellen, bei Bedarf zuweisen und fehlertolerant arbeiten können. Ferner muss es vernetzt sein, nur so lassen sich Loads balancieren und überall jederzeit verteilen, während der Zugang zu unternehmenskritischen Daten mittels synchroner Datenreplikation und High Availability (HA) jederzeit gegeben ist. Letztlich muss es ebenso einfach und mit Richtlinien für Schlüsselapplikationen zentral administrierbar sein.

(ID:42386943)