Fehler zwischen Domänencontrollern diagnostizieren

Fehler bei der Active Directory-Replikation beheben

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Troubleshooting von AD-Replikationsproblemen. Windows Server 2008 R2 und dem Windows Server 2012 helfen bei der Diagnose solcher Probleme mit praktischen Tools und Bordmitteln.
Troubleshooting von AD-Replikationsproblemen. Windows Server 2008 R2 und dem Windows Server 2012 helfen bei der Diagnose solcher Probleme mit praktischen Tools und Bordmitteln. (Jeff Metzger - Fotolia)

Häufige Fehlerursache in einem Active Directory ist die Replikation. Bei der Fehlersuche sollten Administratoren zunächst die beteiligten Domänencontroller überprüfen und testen, ob diese innerhalb ihres Standortes funktionieren. Windows Server 2008 R2/2012 helfen bei der Diagnose solcher Probleme. Wir zeigen welche Tools hilfreich sind und wie Administratoren Fehler diagnostizieren.

Der erste Schritt bei der Diagnose von Problemen sollte der Blick in die Ereignisanzeige und das Protokoll Verzeichnisdienst sein. Vor allem Fehler von NTDS KCC, NTDS Replication oder NTDS General deuten auf Replikationsprobleme hin.

Bereits mit Hilfe dieser Fehlermeldungen können Administratoren im Internet eine Lösung für das Problem finden. Hilfreich sind hier vor allem die Seiten www.eventid.net, www.experts-exchange.com und support.microsoft.com.

Bei Problemen mit der Active Directory-Replikation sollte immer eine vollständige Diagnose der Domänencontroller vorausgehen. Auch eine Skizze der Replikationsverbindungen der Domänencontroller ist sinnvoll.

In Windows Server 2012 hat Microsoft die PowerShell integriert und das neue Modul für die Verwaltung von Active Directory. Auch neue CMDlets um die Installation und Betrieb von Active Directory zu testen hat Microsoft integriert.

Dazu gibt es die neuen CMDlets Test-ADDSDomainControllerInstallation, Test-ADDSDomainControllerUnInstallation, Test-ADDSDomainInstallation, Test-ADDSForestInstallation und Test-ADDSReadOnlyDomainControllerUnInstallation.

Zunächst laden Administratoren dazu das entsprechende Modul mit Import-Module ADDSDeployment. Die Befehle lassen sich zum Beispiel mit get-command *adds* anzeigen, oder mit dem Befehl Get-Command -Module ADDSDeployment.

Details zum Troubleshooting von AD-Replikationsproblemen lesen Sie in der Bilderstrecke. Klicken Sie dazu einfach auf das Teaser-Bild dieses Beitrags!

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34717800 / Middleware)